Branchenbuch

Firma eintragen

Archiv für die Kategorie ‘Webverzeichnis’

Webverzeichnis

Montag, 21. März 2011

Das Webverzeichnis ist lediglich ein anderer Begriff f√ľr Webkatalog. In dem man die unterschiedlichsten Eintragungen online finden kann. Wenn man seine Seite im Internet publizieren m√∂chte, hat man die besten Chancen dies √ľber die Verteilung seiner Adresse in Webverzeichnissen zu machen. Durch das hinterlegen von seinen Firmendaten mit Anschrift, Beschreibung der Seite und Suchbegriffen, hinterl√§sst man in den Verzeichnissen einen Hinweis auf seine Homepage. Webverzeichnisse oder Webkataloge werden meist durch eine Reaktion gepflegt und katalogisiert, ebenso werden die meisten Eintr√§ge gelesen und anschlie√üend freigegeben. Die meisten Verzeichnisse sind nach Themen sortiert oder von Grund auf bereits auf ein Thema spezialisiert.

Um seine eigene Seite erfolgreich zu verteilen
und damit auch erfolgreich in den Auflistungen der Suchmaschinen zu erscheinen, muss man sich wirklich mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung besch√§ftigen und verstehen, wie die einzelnen Suchalgorithmen funktionieren. Es gibt diverse Dienste, die in diesem Bereich professionelle Hilfe anbieten. Es werden dann explizite Beschreibungen und Texte erstellt, um diese in die Webseiten und in Verzeichnisse einzustellen. Wenn die Arbeiten erfolgreich erledig werden, kann Ihr Seitenranking auf den ersten Pl√§tzen der Suchmaschinen erscheinen. Durch das Onlinemarketing hat man die M√∂glichkeit eine gro√üe Anzahl an potenziellen Kunden zu generieren und dies ist im Gegensatz zu Direktmarketing kosteng√ľnstiger.

Webverzeichnis

Donnerstag, 28. Mai 2009

Unter dem Begriff Webverzeichnis werden ebenso wie in einem Webkatalog Adressen von Websites zusammen gefasst, die alle einem bestimmten Bereich oder Themen zugeordnet werden können. Ein Webverzeichnis ist also im gewissen Sinne eine Art Datenbank, in der jede Menge Internet-Adressen aufgelistet werden. Über die Suchfunktion können ganz bestimmte Suchbegriffe eingegeben werden und der Nutzer erhält innerhalb weniger Sekunden das Ergebnis auf seinem Bildschirm.

Dabei wird das Internet durchsucht und alle Internet-Seiten, auf denen dieser Begriff tatsächlich auftaucht, werden angezeigt. Auf den oberen Rängen in einem Webverzeichnis rangieren die Webseiten, die am ehesten zum aufgerufenen Oberbegriff passen. Bei der Suche nach einem Webverzeichnis im Internet kann der User schnell feststellen, dass es eine schier unendliche Zahl von derartigen Verzeichnissen im Netz gibt. Sie unterscheiden sich beispielsweise in der unterschiedlichen Anzahl der gelistete Einträge.

Das Verfahren, mit dem die Relevanz der Suchergebnisse ermittelt wird, ist ein weiteres Kriterium f√ľr die m√∂gliche Unterscheidung der verschiedenen Verzeichnisse. Bei einigen Webverzeichnissen kann die Suche nach einem bestimmten Begriff derma√üen eingegrenzt werden, dass stundenlange Sitzungen vor dem Computer mit mehr oder weniger gro√üem Erfolg endlich der Vergangenheit angeh√∂ren. Der Eintrag in ein solches Webverzeichnis gelingt relativ einfach und sollte schon nach wenigen Tagen erfolgreich abgeschlossen sein.

Webverzeichnis ‚Äď ein Verzeichnis und die Suche hat ein Ende

Dienstag, 23. Dezember 2008

Suchen Sie etwas Bestimmtes und kommen mit den Suchmaschinen nicht weiter? In diesem Fall k√∂nnte ein Webverzeichnis helfen. Je nachdem, wonach man sucht, kann man sich Webverzeichnissen bedienen, die nach bestimmten Themen sortiert sind, oder aber auch ein ganz allgemein gehaltenes Webverzeichnis bem√ľhen. Das gr√∂√üte allgemeine Webverzeichnis ist das ‚ÄěOpen Directory Project‚Äú DMOZ (DMOZ abgeleitet von ‚ÄěDirectory Mozilla‚Äú). Dieses ist wohl das einzige Webverzeichnis, das noch den eigentlichen Gedanken verfolgt, in einem Verzeichnis den gesamten Inhalt des Internets zu strukturieren. Auch dieses Webverzeichnis kann nat√ľrlich nicht alle Seiten erfassen, da es, wie die meisten anderen Webverzeichnisse auch, manuell gepflegt wird. Aber aufgrund des Umfanges findet man hier schon beinahe alles, was das Herz begehrt. Insgesamt sind dort knapp 490.000 Seiten erfasst (Stand: Dezember 2008).

Es ist in 18 Sprachen verf√ľgbar, darunter sogar Hebr√§isch, Japanisch und einfaches Chinesisch. Ein Team von Editoren pflegt die einzelnen Kategorien und sorgt daf√ľr, dass dieses Webverzeichnis aktuell bleibt. Eingangs ist dieses Webverzeichnis in nur wenige Kategorien unterteilt. Unterhalb dieser findet man weitere Unterkategorien, die sich in mehrere Ebenen in die Tiefe verschachteln. Eine Webseite ist dort einer einzigen Unterkategorie zugeordnet und nicht in andere Unterkategorien verlinkt. Wem die Suche √ľber die Kategorien zu m√ľhsam ist, der kann auch eine oberhalb der Seite angebrachte Suchfunktion benutzen. Dieses Webverzeichnis ist ein umfangreiches Beispiel f√ľr das, was Webverzeichnisse leisten k√∂nnen. Viele andere Webverzeichnisse werden t√§glich manuell gepflegt und bieten dem Benutzer eine umfangreiche und qualitativ hochwertige M√∂glichkeit, seine Bed√ľrfnisse zu befriedigen. Das Wichtigste, was man aber zun√§chst finden muss, ist ein geeignetes Verzeichnis. Bei der Suche nach speziellen Themen lohnt sich der Besuch eines hierauf abgestimmten Verzeichnisses. So sollte man z. B. auf der Suche nach Gem√§lden ein Verzeichnis suchen, das sich hiermit befasst. In den allgemeinen Verzeichnissen wird man hier sicher nicht so schnell f√ľndig.

Webverzeichnis ‚Äď bekannt werden im gro√üen Stil

Dienstag, 23. Dezember 2008

Ein Webverzeichnis, oder auch Webkatalog genannt, beinhaltet eine Auflistung von Links. Es ist √§hnlich einem Branchenverzeichnis aufgebaut, nur dass sich die Sortierung hier nach Themen und nicht nach Branchen richtet. Das Webverzeichnis ist f√ľr jeden interessant, der eine Webseite betreibt. Besonders f√ľr diejenigen, die eine Firma betreiben oder freiberuflich t√§tig sind. Denn auf diesen Webseiten werden Produkte und Dienstleistungen dargestellt, Informationen f√ľr Kunden ver√∂ffentlicht und es wird eventuell sogar die M√∂glichkeit angeboten, Waren √ľber einen Shop zu bestellen. Was nutzt es dann dem Webseitenbetreiber, wenn die Seite keiner kennt. Im Webverzeichnis kann man seine eigene Webseite meist kostenlos ver√∂ffentlichen. In einem solchen Verzeichnis ist es viel leichter, ein vorderes Ranking (Platzierung) zu erhalten als in den √ľblichen Suchmaschinen. Bei diesen muss man f√ľr eine gute Positionierung einen gro√üen Aufwand erbringen, um die Seite perfekt zu optimieren.

Angefangen von den Keywords (Schl√ľsselw√∂rter) √ľber die sinnvollen Meta Tags bis hin zum passenden Content (Inhalt) muss alles auf die Vorlieben der Suchmaschinen abgestimmt werden. Zwar kann man dort auch einen guten Platz kaufen, aber der Erfolg ist hierdurch noch nicht garantiert. Bei einem Webverzeichnis hingegen muss man diese Voraussetzungen nicht so perfekt erf√ľllen. Webverzeichnisse werden in der Regel manuell gepflegt, das hei√üt, sie werden manuell gepr√ľft und eingetragen. Passt die eigene Seite gut zum ausgew√§hlten Webverzeichnis, wird sie normalerweise auch aufgenommen. Man hat hier oft auch die M√∂glichkeit, seinen Eintrag mit einem Text oder sogar Bildern zu erg√§nzen. Hiermit besteht nat√ľrlich eine gute Gelegenheit, sich seinem potenziellen Kunden gegen√ľber interessant zu pr√§sentieren. Der Besucher des Webverzeichnisses hat den Vorteil, dass er gezielt suchen kann. Er muss nicht erst viele Links aufsuchen, die die Suchmaschine gefunden hat, die aber gar nicht zu dem passen, was er sucht. Wenn man seine Seite nun in eine Vielzahl von Webverzeichnissen eintr√§gt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie gefunden wird, sehr hoch. Nun muss nur aus dem Besucher der Seite noch ein Kunde werden.

Unterschiedliche Varianten von Webverzeichnissen

Donnerstag, 23. Oktober 2008

Das grunds√§tzliche Merkmal aller urspr√ľnglichen Webverzeichnisse ist es, dass alle Eintr√§ge erst dann vorgenommen werden, wenn sie vorher von den Mitarbeitern des Portals ausgiebig redaktionell, das hei√üt in Bezug auf den Inhalt und die Qualit√§t, gepr√ľft wurden. Dieses Prinzip wird auch heute noch von der √ľberwiegenden Zahl der Webverzeichnis-Betreiber angewendet. Somit wird f√ľr den Nutzer eine Hochwertigkeit der Sammlung gew√§hrleistet, die √ľber ein automatisches Einstellen kaum zu realisieren ist. Nat√ľrlich ist dieser Prozess mit einem enormen personellen Aufwand verbunden, aus diesem Grunde deckt ein Webverzeichnis meist auch nur wenige oder sogar nur einen ausgew√§hlten Themenbereich ab.

Dennoch gibt es inzwischen auch automatisch generierte Webverzeichnisse, die dann auch einen wesentlich gr√∂√üeren inhaltlichen Bereich abdecken k√∂nnen. Zwar bieten diese Kataloge den Vorteil, dass sie in der Regel aktuelle Inhalte schneller in das Netz stellen, die qualitative Hochwertigkeit einer manuellen Auswahl k√∂nnen sie aber nicht erreichen. Au√üerdem gibt es Webverzeichnisse, die f√ľr den Betreiber einer Homepage kostenpflichtig sind, damit aber gleichzeitig eine gr√∂√üere Einflussnahme erm√∂glichen. So l√§sst sich in einem kommerziellen Webverzeichnis ein h√∂herer Rang des Eintrages erkaufen, Kritiker sehen hierbei einen deutlichen Verlust der Objektivit√§t. F√ľr den Nutzer allerdings ist es nicht zu unterscheiden, ob eine Seite den entsprechend hohen Rang auf ‚Äěnat√ľrliche‚Äú Weise erreicht hat, oder ob sie gegebenenfalls gepuscht wurde.

Einträge in ein Webverzeichnis

Donnerstag, 23. Oktober 2008

Webverzeichnisse sind gegen√ľber herk√∂mmlichen Suchmaschinen grundlegend anders strukturiert. Der elementare Unterschied ist das Einbinden beziehungsweise das Sammeln n√ľtzlicher und gefragter redaktioneller Inhalte. F√ľr den Nutzer ergibt sich so ein effektiveres Suchergebnis, da er sich darauf verlassen kann, dass sich die gefundenen Seiten inhaltlich auch tats√§chlich mit den gew√ľnschten Inhalten befassen, w√§hrend die Suchmaschinen vielfach Ergebnisse anzeigen, die nur aufgrund der suchmaschinenoptimierten Suchw√∂rter passen, sich aber thematisch nicht oder nicht ausreichend mit der gesuchten Information besch√§ftigen. Dabei wird darauf geachtet, dass in einem Webverzeichnis nur fertiggestellte Webseiten eingestellt werden, die dann aber auch zus√§tzlich in Bezug auf den Inhalt und die √úbersichtlichkeit den Anforderungen des jeweiligen Webverzeichnisses entsprechen muss. Hier ist dann wohl auch der gr√∂√üte Unterschied zu einer normalen Suchmaschine zu finden.

Während bei Suchmaschinen also
alle Webseiten mit einer Top Level Domain und unabh√§ngig vom tats√§chlichen Inhalt aufgenommen werden, werden die Seiten von den Mitarbeitern oder Editoren eines Webverzeichnisses erst redaktionell gepr√ľft bevor die Seite gegebenenfalls eingetragen werden. Gepr√ľft wird dabei, ob die Website ausreichend und qualitativ hochwertige Informationen bietet, die f√ľr einen potenziell Suchenden von Nutzen sein k√∂nnen. Die Vorteile, die ein Eintrag in einem Webverzeichnis f√ľr den Betreiber einer Homepage mit sich bringen sind neben einer Erh√∂hung der Linkpopularit√§t, auch das Erlangen hochwertiger Kontakte. So werden diese redaktionell gesichteten Beitr√§ge von suchenden Nutzern deutlich bevorzugt, ein Eintrag im Verzeichnis bedeutet f√ľr den Webmaster damit gleichzeitig eine Anerkennung der Qualit√§t seiner Seite

Webverzeichnis

Mittwoch, 06. August 2008

Ein Eintrag im Webverzeichnis kann hilfreich dabei sein, wenn man seine Website im Internet bekannt machen m√∂chte. Au√üerdem hilft ein Webverzeichnis dabei die Suchmaschinen auf die eigene Website aufmerksam zu machen und im Umkehrschluss die Linkpopularit√§t der Websites zu steigern. Denn eine Website wird besser in den Suchmaschinen gelistet, je mehr Links beziehungsweise Backlinks auf die Webseite zeigen. Damit die Website von Unternehmen in den Suchmaschinen ein besseres Ranking verzeichnen k√∂nnen, werden die Webverzeichnisse von den Machern der Webverzeichnisse st√§ndig optimiert. Vor der Freischaltung werden bei vielen Webverzeichnissen alle Links einer redaktionellen Pr√ľfung unterzogen. Viele Webverzeichnisse bieten die M√∂glichkeit einer kostenlosen online Anmeldung. Dann kann man die f√ľr sich passende Kategorie aussuchen, das Anmeldeformular ausf√ľllen und anschlie√üend die Website zur Aufnahme in das Webverzeichnis vorschlagen.

Viele Webverzeichnisse bieten auch noch ein so genanntes Affiliate-Partnerprogramm an, mit denen die Webmaster mit ihrer eigenen Website durch gezieltes Marketing Geld verdienen können. Durch das Vermarkten der Angebote der Webverzeichnisse auf ihrer eigenen Internetseite können Unternehmen oder auch private Website-Betreiber von Affiliate-Marketing profitieren. Deshalb sind viele Webverzeichnisse auch auf der Suche nach Betreibern einer geschäftlichen oder privaten Website, um ihnen ein passendes Affiliate-Programm, also Vertriebspartnerprogramm zu offerieren, mit dem sie Vertriebspartner des Webverzeichnisses werden.

Webverzeichnis

Mittwoch, 06. August 2008

In einem Webverzeichnis entscheidet ein Editor dar√ľber, ob eine Website angenommen oder abgelehnt wird. Au√üerdem hat der Editor in einem Webverzeichnis einen gro√üen Ermessensspielraum. Dies hat zur Folge, dass aufgrund dieses Ermessensspielraums nicht immer eine Gleichbehandlung aller Anmeldungen durch den Editor gegeben ist. Oftmals kommt es auch vor, dass man beim Webverzeichnis nicht in allen F√§llen mit den Entscheidungen des Editors einverstanden sein wird. Trotzdem versprechen die Macher der Webkataloge immer ihr Bestes zu geben und vern√ľnftig beziehungsweise fair zu entscheiden. Vielfach wird die Frage gestellt, warum eine Website nicht sofort nach der Anmeldung im Webverzeichnis erscheint. Dies liegt daran, dass jeder Eintrag von den Betreibern der Webverzeichnisse sich einer redaktionellen Pr√ľfung unterziehen m√ľssen.

Erst nach √úberpr√ľfung und anschlie√üender Freischaltung, erscheint die Website dann im Webverzeichnis. Maximal dauert dies bei den meisten Webverzeichnissen 48 Stunden. Per E-Mail werden die Kunden vom Webverzeichnis dar√ľber informiert. Bei einem Webverzeichnis wird dem Internet User die konkrete online Suche zu zahlreichen Themen durch breit gef√§cherte Angebote und aktuelle Informationen erleichtert. Dass die Website schnell und unkompliziert von Suchmaschinen gefunden wird, ist der Wunsch jedes Unternehmens. Ein erster Schritt, dass dies in die Tat umgesetzt werden kann, ist der Eintrag in einem Webverzeichnis. Somit kann man den Bekanntheitsgrad in den Suchmaschinen steigern.

Webverzeichnis

Dienstag, 15. Juli 2008

Ein Webverzeichnis stellt auch Regeln im Hinblick auf das Editieren der Eintr√§ge auf. So k√∂nnen Benutzer ihre Seite beziehungsweise den Eintrag nicht selber editieren. Hierzu m√ľssen die √Ąnderungsw√ľnsche der Nutzer per E-Mail zugesandt werden. Dabei darf nicht vergessen werden, die genaue URL der Website und die √Ąnderungsw√ľnsche mit anzugeben. Wichtig zu wissen ist, dass die meisten Webverzeichnisse nur √Ąnderungsw√ľnsche bearbeiten, die von einer identischen E-Mail-Adresse stammen, mit der auch der erste Eintrag vorgenommen wurde. Diese E-Mail muss mit der Homepage-URL √ľbereinstimmen.
Die √Ąnderungsvorlage f√ľr die E-Mail sollte folgende Punkte beinhalten:
‚ÄĘ Unterseiten URL, wenn diese bekannt ist
‚ÄĘ der Name des Website-Inhabers
‚ÄĘ lange Beschreibung der Website
‚ÄĘ kurze Beschreibung der Website
‚ÄĘ Titel der Website
‚ÄĘ URLR der Domain, die editiert werden soll
‚ÄĘ URL des Webverzeichnisses, wo der Eintrag ge√§ndert werden soll

Dass ihre Seite nicht in das Webverzeichnis aufgenommen wird, kann an verschiedenen Gr√ľnden liegen. Dies kann beispielsweise dann sein, wenn ihre Seite zum Zeitpunkt des Kontrollebesuchs offline war, wenn eventuell ein Tippfehler in der URL-Angabe gemacht wurde (h√§ufige Fehler sind beispielsweise falsche Endungen, an die falsche Stelle gesetzte Bindestriche, Buchstabendreher etc.). Die meisten Webverzeichnisse k√∂nnen im Nachhinein nicht mehr nachvollziehen, was der Grund f√ľr die Nichtaufnahme war, da die Daten einer Nichtaufnahme unwiderruflich und direkt gel√∂scht werden. In der Regel klappt es mit der

Webverzeichnis

Dienstag, 15. Juli 2008

Die Sammlung von Website-Adressen im Internet, die nach bestimmten Themenbereichen strukturiert sind, nennt man Webverzeichnis. Im Internet oder in Buchform werden diese Webverzeichnisse dabei zumeist publiziert. Was Bibliotheken f√ľr Printmedien √ľbernehmen, machen die Redaktionen der Webverzeichnisse f√ľr Online-Quellen. Dabei werden Sammlungen katalogisiert, Taxonomien entwickelt und Informationen gesichtet und gesammelt. Neben einzelnen Dokumenten und Datenbankeintr√§gen geh√∂ren zu diesen gesammelten Quellen auch Newsgroups und ganze Websites. Das Webverzeichnis bietet auch eine auf bestimmte Themen beschr√§nkbare Suchfunktion, Querverweise zu gleichen Themen-Sammlungen in anderen Sprachen, Querverweise zu verwandten Themen und Informationen wie beispielsweise kurze Beschreibungen der einzelnen Kategorien und deren Inhalte. Das hei√üt also im Umkehrschluss, dass ein Webverzeichnis neben der reinen Bibliotheksfunktion
dar√ľberhinaus auch noch andere Funktionen erf√ľllt.

Dabei sind die automatisch erstellten Verzeichnisse von Suchmaschinen umfangreicher als die Webverzeichnisse. Eine h√∂here Qualit√§t erreichen die Webverzeichnisse jedoch dadurch, dass sie redaktionell kontrolliert werden. Dabei kommt es immer auf die Redaktion an, wie hoch die Qualit√§t eines Verzeichnisses anzusiedeln ist. Um die Zahl der bei ihnen eingehenden Links zu erh√∂hen, bem√ľhen sich die Betreiber von kommerziellen Websites um Eintr√§ge in Webverzeichnisse. So k√∂nnen sie potentielle Kunden zu ihren Angeboten, Produkten und Dienstleistungen f√ľhren und damit die Zahl der bei ihnen eingehenden Links erh√∂hen. Dies ist besonders wichtig im Hinblick auf die Suchmaschinenoptimierung. Eine in der Regel zeitlich begrenzte Eintragung bieten kommerzielle Webverzeichnisse gegen Bezahlung an. Meist als wenig hilfreich erweisen sich Webverzeichnisse, deren kommerzielle Interessen im Vordergrund stehen, wenn der Nutzer nach reinen Informationen sucht. Meistens werden die Eintr√§ge in den Webverzeichnissen von Menschen gesichtet, katalogisiert und gepr√ľft. Dies stellt eine enorme Qualit√§tssicherung dar.

¬© 2006‚Äď2018 European Business Connect