Branchenbuch

Firma eintragen

Archiv für Juli 2015

SEO in Zukunft

Mittwoch, 08. Juli 2015

Die Suchmaschinenoptimierung hat mittlerweile in sehr vielen Unternehmen Einzug gehalten. Im Netz gefunden zu werden, den Traffic auf seiner Seite zu erhöhen und dadurch in der „realen Welt“ mehr Umsätze machen: Das ist das Ziel. Auch die Suchmaschinen haben das erkannt und entwickeln sich immer weiter, um Betrügern oder fadenscheinigen Maßnahmen, welche in diese Richtung gehen, Einhalt zu gebieten. Diese Entwicklungen stehen uns möglicherweise im Jahr 2016 bevor:

1. Die mobile Nutzung steigt

Dieser Punkt ist wenig überraschend, hat nicht nahezu jede Person zwischen 14 und 60 Jahren (oder älter) ein Smartphone oder/und ein Tablet. Was jedoch in den folgenden Jahren auffallen wird, ist, dass die Suchanfragen in den Suchmaschinen öfter via mobiles Endgerät als über den Desktop oder das Notebook kommen werden. Aus diesem Grund muss man, wenn nicht schon geschehen, sein Responsive Design schleunigst an den gängigen Standard anpassen, um nicht negativ auf- oder im Ranking abzufallen. Wenn man diesen Schritt verschläft, wird einen die Konkurrenz schnell einholen. Der User muss das Gefühl haben, dass die aufgerufene Seite für ihn, für seine mobile Suchanfrage, geschaffen wurde. Es gibt dabei nicht Schlimmeres als eine unangepasste Website mit fehlenden Buttons oder übergroßen Anpassungen. Die Zielgruppe steigt, dessen sollte man sich auch für den Onlineshop oder den Blog bewusst sein.

Nicht zu vergessen: Local SEO. Das eigene Restaurant oder das Ladengeschäft muss Google bekannt sein, um es auf Google Maps anzeigen zu lassen. Nur so kann man aus Onlinenutzern echte Kunden vor Ort machen.

2. Direct Answers

Für viele Nutzer möglicherweise noch unbekannt ist das sogenannte direkte Antworten von Google. Der Suchmaschinenriese steigt in immer mehr Bereiche ein – das macht anderen Anbietern zu schaffen. Wer nutzt noch Wetterportale, wenn mir Google diese Ergebnisse direkt großflächig ganz oben in den Top-Platzierungen anbietet, inklusive Bild und Trend? Dies soll jedoch nur der Anfang sein, denn es werden immer mehr Fragen des täglichen Lebens so ganz einfach ohne langes Tippen beantwortet. Darauf darf man gespannt sein.

3. Sprechen statt schreiben

Die automatische Spracherkennung ist auf Mobiltelefonen bereits voll im Gange. Für Suchmaschinenoptimierer bedeutet diese einfache Art der Suche: Eine Fixierung auf Key-Fragen bzw. eine Anpassung an die aktuellen Trends (W-Fragen,…).

© 2006–2018 European Business Connect