Branchenbuch

Firma eintragen

Archiv für Januar 2015

Alten Content nicht vernachlässigen

Montag, 05. Januar 2015

Die Inhalte der letzten Jahre sind überflüssig? Herausnehmen oder auf der Website platziert lassen? Alternative: aktualisieren? Das sind Fragen, die man sich als Seitenbetreiber in jedem Fall stellen sollte, wenn es darum geht, die Homepage auf den neuesten Stand zu bringen. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, darauf zu antworten und eine Schritt-für-Schritt-Folge, die es bei der Wahl zu beachten gilt:

1. Grundsätzliche organisatorische Probleme

Man muss unbedingt berücksichtigen, dass eine Erneuerung des alten Contents mitunter sehr zeitaufwendig ausfallen kann – je nachdem, wie viel Material sich angesammelt hat. Deshalb sollte man eine Kosten-Nutzen-Rechnung erstellen und dabei mit einbeziehen, wie viel Zeit man dafür benötigt und ob genügend Personal sowie Geld dafür zur Verfügung steht. Andererseits gilt es zu beachten, welche Auswirkungen diese Inhalte auf das Benutzererleben mit sich bringen. Kann die eigene Homepage durch eine Wiederbelebung des Contents möglicherweise aufgewertet werden? Und: Wie wirkt sich dies dann auf das Ranking aus?

2. Sechs unterschiedliche Wege

Es gibt insgesamt sechs Möglichkeiten, wie man mit den veralteten Inhalten umgehen kann:

• Die einfachste Lösung ist Nichtstun. Dies ist aber nur dann erlaubt, wenn der Content nach wie vor brauchbar ist und mit guten Traffic-Zahlen aufwartet.
• Eine zweite, wenig aufwendige Möglichkeit: Die jeweiligen Seiten löschen. Dies ist allerdings wenig „charmant“: Die Fehlermeldung „404“ beim Anklicken liest kein User gerne. Lediglich bei äußerst alten Inhalten ist dies akzeptabel.
• Versucht man dagegen eine Umleitung, muss man sinnvolle Zielseiten auswählen. Außerdem sollte diese nicht stumm erfolgen, sondern dem Nutzer erklärt werden.
• Wer noch guten Content hat, diesen aber im Moment nicht benötigt, kann ihn archivieren und für spätere Aktionen aufheben. Auch darauf ist der Leser aufmerksam zu machen.

Mit etwas Mehraufwand ist das Aktualisieren verbunden. Dabei muss man sich erneut in die Materie des jeweiligen Artikels einlesen und passendes Material suchen. Um Ressourcen zu sparen und mit dem User direkt in Kontakt zu treten, kann man diese auch ansprechen. So ist es eine Möglichkeit, die Community zu bitten, eine ihrerseits gewünschte Aktualisierung per E-Mail zu kommunizieren.

Der letzte Tipp ist, zwei Texte zusammenzufügen. So können wichtige ältere Passagen kopiert und in einen aktuellen Content eingesetzt werden. Dabei muss eine Verbindung der beiden Artikel stattfinden.

© 2006–2018 European Business Connect