Branchenbuch

Firma eintragen

Archiv für September 2018

Das Berufsfeld des Social Media Managers

Montag, 03. September 2018

Der Beruf des Social Media Managers wird immer wichtiger. Zunächst noch belächelt, werden die Spezialisten für Twitter, Facebook, Instagram und Co. mittlerweile gesucht. Sie sind längst nicht mehr die Praktikanten, die mit dem Internet aufgewachsen sind und irgendwie Content schaffen sollen. Es sind Profis, die Strategien entwickeln und ihre Erfolge durch Controlling steuern.

Fähigkeiten eines Social Media Managers

Ein Social Media Manager muss viele Fertigkeiten miteinander vereinen. So muss er nicht nur sehr empathisch, kommunikativ und selbstbewusst sein, sondern auch mit Zahlen umgehen können. Eine sehr wichtige Aufgabe für ihn ist es, Strategien zu erschaffen, die das Unternehmen und seine Ziele optimal wiederspiegeln und unterstützen. Aus diesen werden verschiedene Kampagnen geplant, die Teilschritte realisieren und deren Erfolge gemessen, um Strategieanpassungen vornehmen zu können.

Der Social Media Manager sollte also jemand sein, der sehr organisiert ist, stets den Überblick behält und eine Vision in Teilschritten zu erreichen vermag. Mit seiner Empathie-Fähigkeit gelingt es ihm, die Posts mit Content zu gestalten, die die Zielgruppe wirklich interessiert und sie bestenfalls auch zur Verbreitung der Inhalte anregt.

Außerdem ist der Social Media Manager die Schnittstelle zwischen der Geschäftsführung und den Mitarbeitern seiner Abteilung. Er muss über alle Prozesse im Unternehmen informiert sein, um seine langfristige Arbeit darauf auszurichten – nichts bringt mehr negative Kritik, als im Netz verbreitete falsche Informationen. Außerdem müssen Chefs wie Mitarbeiter von seinen Ideen überzeugt werden, was oft nur mit viel Fachwissen und Selbstbewusstsein funktioniert.

Ausbildung zum Social Media Manager

Es gibt keine spezifischen Ausbildungsberufe, die zum Social Media Manager qualifizieren. Dafür aber Studiengänge, Weiterbildungen, Fernstudiengänge und Seminare. Derzeit werden die Studiengänge zum Social Media Manager nur an privaten Hochschulen angeboten. An öffentlichen Universitäten lohnt sich aber ein Studium der Medien- und Kulturwissenschaften oder ein interdisziplinäres BWL-Studium, um die nötigen Fertigkeiten zu erwerben. Die Weiterbildungen zum Social Media Marketing Manager können oft auch berufsbegleitend absolviert werden. So kann Gelerntes gleich im Arbeitsalltag angewandt und vertieft werden.

Zukunft des Social Media Managers

Unternehmen haben erkannt, dass die direkte Kommunikation mit ihrer Zielgruppe ein großer Mehrwert sein kann – und, dass man dafür Fachpersonal braucht. Eine immer größere Gruppe an potenziellen Kunden erwartet die Präsenz eines Unternehmens in den sozialen Medien und wendet sich der Konkurrenz zu, wenn es keine gibt. Außerdem nutzen sie die unkomplizierte Interaktion, die den Kundenservice in ganz neue Dimensionen befördert.

Die Transparenz ist ein weiterer Faktor, den User zu schätzen wissen: Unternehmen geben viel von sich preis, wenn sie sich in öffentliche Netzwerke begeben. Nutzer bauen auf diese Weise Vertrauen auf und das wiederrum stärkt die Kundenbindung.

Aus diesen Gründen werden Social Media Manager weiterhin gefragt sein und ihr Aufgabenspektrum beständig wachsen.

© 2006–2018 European Business Connect