Branchenbuch

Firma eintragen

Archiv für März 2014

Tipps fĂŒr Mobile SEO

Dienstag, 04. März 2014

Im Prinzip unterscheidet sich Mobile SEO vom klassischen SEO nicht besonders. Auch hier geht es um Keywords und Linkbuilding sowie noch einige altbekannte Maßnahmen. Die Unterschiede sind dennoch nicht rein technischer Natur, denn auch das User-Verhalten ist im mobilen Segment ein anderes als im herkömmlichen Internet-Bereich. Dieses wird von Google selbstverstĂ€ndlich berĂŒcksichtigt, denn auch hier ist das Ziel, den Usern die Seiten anzuzeigen, die den interessantesten Inhalt zu bieten haben.

Auf ein paar Dinge sollte geachtet werden, bei denen sich Mobile SEO von der klassischen Suchmaschinenoptimierung unterscheidet.

1. Content auf mobile EndgerÀte optimieren

Hier geht es in erster Linie darum, dass die User nicht permanent damit beschĂ€ftigt sind, mit den Fingern ĂŒber das Display zu wischen, um den Inhalt in anstĂ€ndiger Form sehen zu können. Dabei geht es nicht nur um das Scrollen nach unten, sondern auch um das VergrĂ¶ĂŸern einzelner Elemente, wie zum Beispiel Eingabefelder, MenĂŒpunkte oder Produktfotos. Wer sich auf einem Handy einmal eine nicht-optimierte Website angesehen hat, weiß, worum es geht. Google empfiehlt hier die Nutzung von Responsive Webdesign, damit fĂŒr jedes Display immer die optimale Website-GrĂ¶ĂŸe angezeigt wird. Dieselbe Website wird also einmal in einer mobilen und einmal in einer klassischen Version angezeigt, mit derselben URL. Dieses ist aus SEO-Sicht optimal!

2. Die beste mobile Variante via Tests ermitteln

Gerade beim ersten Mobile-SEO-Projekt kann man nur schlecht einschĂ€tzen, was den Usern tatsĂ€chlich zusagt und wo man dringend etwas Ă€ndern muss. Man sollte sich also dringend die MĂŒhe machen, mit A/B-Tests die Seiten-Version zu ermitteln, die mittel- und langfristig die beste Konversionsrate verspricht. Es werden also zwei oder noch mehr unterschiedliche Varianten der Website online gestellt, die den Besuchern zufĂ€llig (und unbemerkt) zugeteilt werden. Nach ein paar ProbelĂ€ufen kann man oft gut ablesen, welche mobile Website-Version den grĂ¶ĂŸeren Erfolg verspricht.

3. Keywords fĂŒr mobile Website ermitteln
Das Online-Angebot der mobilen Seite mag zwar dasselbe wie das der klassischen Website sein, doch die optimalen Keywords der klassischen Website können sich durchaus von denen der mobilen Version unterscheiden. Dieses hĂ€ngt in erster Linie mit der verĂ€nderten Eingabemöglichkeit durch das Touch-Display zusammen. Nutzer von mobilen EndgerĂ€ten neigen dazu, kĂŒrzere Suchbegriffe einzugeben, was beim Mobile SEO natĂŒrlich berĂŒcksichtigt werden sollte.

Wie auch immer die mobile Website am Ende aussehen mag, wichtig ist es in jedem Fall, die Seite regelmĂ€ĂŸig zu analysieren und zu ĂŒberprĂŒfen. Ebenso, wie beim klassischen SEO. Beim Mobile SEO Ă€ndert sich das User-Verhalten allerdings noch etwas schneller, denn sowohl die GerĂ€te als auch das Web-Angebot Ă€ndern sich im Vergleich derzeit noch dermaßen stark, dass es hier starke Schwankungen geben kann, die man keinesfalls verpassen sollte.

© 2006–2022 European Business Connect