Branchenbuch

Firma eintragen

Archiv für September 2020

7 Schritte um mehrere Social Media Profile zu verwalten

Donnerstag, 03. September 2020

Egal ob Sie in einer Marketingfirma arbeiten oder gar eine eigene besitzen, oder ob Sie die Social Media Profile f√ľr ein Unternehmen pflegen, manchmal kann es schwierig sein, alle Aufgaben unter einen Hut zu bekommen. Als eigener Chef gibt es n√§mlich beispielsweise noch eine Vielzahl anderer Aufgaben, die Sie erledigen m√ľssen. Mehrere Social Media Kan√§le zu betreiben kann also manchmal sehr verwirrend und anstrengend sein, doch das k√∂nnen Sie sich mit einigen Tipps erleichtern!

Die Grundlage ist, dass Sie zur richtigen Zeit die richtigen Inhalte auf passenden Plattformen posten. Auch wenn dies offensichtlich sein mag, sind Ihre Follower aus unterschiedlichen Gr√ľnden an Ihren Posts interessiert. Sobald ein Follower wei√ü, welche Inhalte er auf Ihrem Profil erwarten kann, wird er mit Ihnen interagieren und Ihnen folgen. Ganz einfach gesagt: Vertrauen. Wenn Sie Vertrauen zu ihren Followern aufbauen m√∂chten, dann brauchen Sie ein gewisses Ma√ü an Best√§ndigkeit und Einheitlichkeit, Best√§ndigkeit bezogen auf Ihre Terminierungen und Best√§ndigkeit mit Ihrer Marke!

Denen Sie stets daran, welches Bild Sie mit Ihrer Marke in Verbindung setzen wollen und wie Sie mit den Nutzern kommunizieren. Gerade wenn Sie mehrere Profile besitzen, wird der Vorgang der Kommunikation immer komplexer. Jeder Account soll einzigartig seinauch eigenst√§ndig f√ľr sich stehen k√∂nnen. Einer der besten Tipps, den ich an dieser Stelle geben kann wird meistens √ľbersehen, ist jedoch sehr wichtig:

Es ist nicht sinnvoll, Inhalte auf mehreren Kanälen zu teilen, denn dann sind die exakt gleichen Inhalte zur gleichen Zeit auf mehreren Plattformen zu sehen, und dies möchten Sie ja verhindern.

Je nachdem, welche Social Media Plattform man nutzt, ist die Kommunikation unter den Nutzern sehr unterschiedlich. Nehme Sie sich also Zeit und kreieren Sie einzigartige Inhalte, die zur jeweiligen Seite passen.

Wenn Sie Agentur sind, ist es nicht un√ľblich, dass Sie mehrere Profile auf der gleichen Plattform haben. Das erh√∂ht aber gleichzeitig das Risiko, dass Fehler auftreten k√∂nnten. Es kann sehr leicht passieren, dass man seine Einzigartigkeit verliert und zu viele √Ąhnlichkeiten mit anderen Marken aufweist. Dann kann man sich von anderen Firmen nicht mehr abheben, was nat√ľrlich nicht das Ziel ist. Au√üerdem kann man in Versuchung kommen, Inhalte an den falschen Klienten zu senden, was vermieden werden sollte. Die h√§ufigen Fehler k√∂nnen also sein: einen Inhalt auf die falsche Seite posten, den gleichen Beitrag doppelt posten, einen Beitrag zur falschen Tageszeit posten oder vielleicht sogar v√∂llig vergessen, etwas zu posten. Das alles kann dazu f√ľhren, dass man seine Authentizit√§t, seine Follower und Kunden verliert.

Mit ganz einfachen Tipps kann man diese Fehler jedoch vermeiden und an seinen Zielen und einer Strategie festhalten. Hier sind die Top 7:

Nutzen Sie ein Social Media Planungs-Tool welches zu ihrem Business passt

Solche Hilfsmittel terminieren Ihre Posts, analysieren die Wirkungsweise Ihrer Aktionen und vergleichen diese mit anderen Plattformen. Dar√ľber hinaus k√∂nnen Sie Informationen zu Fortschritten erhalten. Wenn Sie ein solches Tool nutzen reduzieren Sie die Risiken, die weiter oben genannt wurden.

Die folgenden Tools sind sehr empfehlenswert:

  • Buffer
  • Sprout Social
  • MeetEdgar

Um jedoch das richtige Hilfsmittel zu finden, sollten Sie sich die f√ľr Sie wichtigen Faktoren ansehen (Preis, Betreuung, M√∂glichkeiten, Analyse). Au√üerdem ist die Kapazit√§t an Accounts wichtig, denn nicht jeder Anbieter kann eine Vielzahl von Profilen gleichzeitig managen. Kleinere Unternehmen nutzen h√§ufig “Buffer”, da es sehr kosteng√ľnstig und einfac in der Nutzung ist. Sie sollten allerdings beachten, dass Apps wie Buffer und MeetEdgar keine M√∂glichkeit bieten, auf eingehende Nachrichten zu antworten. Bei SproutSocial ist dies nicht der Fall, hier k√∂nnen Sie diese Funktion nutzen.

Legen Sie Ihre Strategie schriftlich und detailliert fest

Eine Agentur sollte f√ľr jeden Klient eine individuelle Strategie planen und schriftlich festhalten. Je nach Plattform k√∂nnen Sie dazu einen Leitfaden und eine Liste mit ihren vergangenen Posts anlegen und die wichtigsten hervorheben. Auf dieses Dokument k√∂nnen Sie dann als Referenz zur√ľckgreifen und es zur Planung neuer Posts heranziehen.

Besitzer eines Unternehmens k√∂nnen sich einen Kalender anlegen, in dem die Inhalte eingetragen werden, als Minimum sollte man immer zwei Wochen im Voraus planen. Mindestens f√ľnf mal w√∂chentlich sollte man auf seinen Social Media Kan√§len aktiv sein, um die Follower auf dem neuesten Stand zu halten. Je nach Plattform kann dies aber auch variieren, auf Twitter beispielsweise ist eine t√§gliche Interaktion √ľblich.

Nutzen Sie einen editierbaren Kalender

Nutzen Sie f√ľr jeden Klienten einen separaten Kalender und spezifizieren Sie die Inhalte. Das verschafft Ihnen die Sicherheit, jederzeit genug Inhalte generieren zu k√∂nnen. Au√üerdem behalten Sie so den √úberblick √ľber ihre Kan√§le.

Planen Sie die Zeit f√ľr Social Media

Um ein perfektes Profil zu f√ľhren, ist es wichtig, gen√ľgend Zeit einzuplanen. W√§hrend dieser Zeit sollte Ihre Aufmerksamkeit sich auch nur auf dieses Profil konzentrieren. Das bedeutet, dass jegliche Dinge, die Sie ablenken k√∂nnten, beseitigt werden sollten.
Wenn Sie dann noch Zeit √ľbrig haben, k√∂nnen ie diese f√ľr die Bearbeitung eines ihrer anderen Profile nutzen und schon zuk√ľnftige Posts planen. Au√üerdem spielt die Interaktion mit den Followern eine gro√üe Rolle und sollte regelm√§√üig erfolgen.

Kreieren Sie passende Inhalte

Wie bereits erw√§hnt, ist es √§u√üerst wichtig, dass die Inhalte zur jeweiligen Social Media Plattform passen und sich nicht √ľberschneiden.
Die besten Fotos sind zum Beispiel ausgezeichnet f√ľr Instagram geeignet, auf Facebook sind kurze Posts und Videos sehr beliebt. Lange Videos haben ihren Platz auf YouTube, kurze Neuigkeiten machen sich gut auf Twitter und alles rund um Jobangebote, Firmenneuigkeiten und andere professionelle Inhalte passen perfekt zu LinkedIn.

Unterschiedliche Plattformen erf√ľllen unterschiedliche Zwecke

Dies haben Sie jetzt schon √∂fters gelesen, es ist aber ein sehr wichtiger Punkt. Au√üerdem verhindern Sie die Gefahr von doppelten Inhalten, wenn Sie sich an diese Regel halten. Dabei sollte man immer im Hinterkopf haben, dass die Nutzer auf verschiedenen Plattformen diese auch aus unterschiedlichen Gr√ľnden nutzen und daher die Inhalte perfekt dazu passen m√ľssen. Beispielsweise k√∂nnen Klienten aus reinem Vergn√ľgen, aus Interesse oder aus reiner Informationsbeschaffung ihre Profile besuchen.

Analysieren Sie Ihre Individualität und den Gesamteindruck

Es ist √§u√üerst wichtig, die Pr√§sentation Ihres Accounts im Blick zu haben. Ihre Profile sollten stets authentisch und einzigartig sein, da Sie dann auch einen Mehrwert f√ľr Follower und Klienten darstellen. Wenn nur wenig Arbeit und Engagement hinter Ihren Profilen steckt, werden Sie Follower verlieren und das ganze ist reine Zeitverschwendung.

Mit diesen 7 Tipps sollte es Ihnen nun ganz einfach fallen, mehrere Soical Media Kan√§le gleichzeitig zu f√ľhren! Viel Erfolg!

¬© 2006‚Äď2020 European Business Connect