Branchenbuch

Firma eintragen

Archiv für April 2022

5 Optimierungstipps f√ľr die Sprachsuche (Voice Search)

Freitag, 29. April 2022

Die Nutzung der sogenannten Sprachsuche (Voice Search) h√§lt auch in Deutschland Einzug. Mittlerweile nutzt jede zweite Person die Funktion der diversen Anbieter. Davon nutzen ca. ein Drittel die Sprachsuche von Google und ca. 20 Prozent Siri von Apple. H√∂chste Zeit auch f√ľr Unternehmen, sich mit diesem Thema zu besch√§ftigen. Nicht um selbst sprachgesteuert zu suchen, sondern vielmehr ihren Content f√ľr die Sprachsuche zu optimieren. Doch was macht eine Sprachsuche so komfortabel und wie kann man die eigenen Informationen f√ľr die Suche optimieren?

Wozu wird die Sprachsuche (Voice Search) genutzt?

Bei der Voice Search handelt es sich um eine sprachgesteuerte Funktion, um in diesem Fall die Suchfunktion zu nutzen. Durch die steigende technische Entwicklung, insbesondere bei mobilen Endger√§ten, hat diese Frage-Antwort-Kommunikation an Bedeutung gewonnen. Aber nicht nur die Frage nach Antworten kann damit gestillt werden, die Sprachsteuerung kann auch noch f√ľr weitere Zwecke verwendet werden.

So ist es mittlerweile sehr komfortabel geworden, dass man Nachrichten schreiben, Anrufe t√§tigen oder diverse Anwendungen nutzen kann, ohne dabei die H√§nde nutzen zu m√ľssen. Die Stimme steuert das alles. Auch das Einschalten von Licht oder anderen Ger√§ten ist mit der Sprachsteuerung m√∂glich.

Was muss bei der Optimierung von Inhalt f√ľr die Sprachsuche (Voice Search) beachtet werden?

Doch zur√ľck zum eigentlichen Kern, der Sprachsuche. Durch die M√∂glichkeit die Suche √ľber diese Funktion nutzen zu k√∂nnen, wird sich alsbald das Nutzverhalten √§ndern und somit auch das Marketing von Unternehmen angepasst werden m√ľssen. Wenn es um Content geht, der bei den Suchmaschinen auf den ersten Suchergebnissen landen soll, ist ein optimiertes SEO, insbesondere die richtige Wahl der Keywords, ausschlaggebend. Doch bei der Sprachsuche kommt nun ein weiterer Faktor hinzu. Der Nutzer m√∂chte nicht eine Seite vorgeschlagen bekommen, auf der die Antwort steht, sondern m√∂chte diese direkt von seinem Ger√§t h√∂ren. Somit m√ľssen Marketing-Abteilungen sich zuk√ľnftig Gedanken machen, welche Frage der Nutzer hat und wie die korrekte Antwort lauten k√∂nnte.

Um den eigenen Content zu optimieren, können folgende Tipps helfen:

1. Long Tail Keywords erhalten noch mehr Bedeutung

Durch die Ver√§nderung der Fragestellung, n√§mlich diese in ganzen S√§tzen, m√ľssen auch die Antworten und die damit verbunden Keywords umfangreicher werden. Der Nutzer erwartet schlie√ülich vom Endger√§t keine Antwort in Stichw√∂rtern, sondern in ganzen S√§tzen. Das bedeutet, dass auch der Marketer in ganzen S√§tzen denken muss, um das Voice Search SEO zu optimieren.

2. Mobile Version der Webseite umso wichtiger

Um die eigene Webseite leistungsstark zu machen und auf den ersten Pl√§tzen von Suchmaschinen zu gelangen, ist es bereits seit Jahre eine klare Empfehlung, dass die Webseite auch f√ľr mobile Ger√§te optimiert wird. Die nun steigende Nutzung der Sprachsuche verst√§rkt dieses um ein Vielfaches, denn die Nutzung der Search Voice erfolgt fast nur √ľber mobile Endger√§te.

3. Daten m√ľssen strukturiert werden

Damit die vorhandenen Daten strukturiert und einheitlich ausgelesen werden können, haben die Suchmaschinen Google, Microsoft, Yahoo und Yandex das sogenannte schema.org ins Leben gerufen. Durch dieses Feature können Daten schneller ausgelesen und analysiert werden. So kann sichergestellt werden, dass der Nutzer immer den relevantesten Content auf die gestellte Frage bekommt.

4. Optimieren der Featured Snippets

Bei den sogenannten Featured Snippets handelt es sich um direkte Antworten, die bei Suchanfragen in einer Box am Seitenanfang angezeigt werden. Bei der Sprachsuche wird genau auf dieses Snippet zur√ľckgegriffen und die Antwort wiedergegeben, damit der Nutzer eine pr√§zise und kurze Antwort erh√§lt und nicht erst auf den eigentlichen Content von Webseiten geleitet werden muss.

5. Inhalt auf W-Frage optimieren

F√ľr die Optimierung des SEO f√ľr Voice Search ist es besonders wichtig zu wissen, welche Fragen die Zielgruppe stellen wird. Denn nur so kann auch die korrekte Antwort geliefert werden. Die meisten Suchanfragen fangen dabei mit einem W-Fragewort (Wann? Was? Wer? Wie? Wo? Warum?) an. Aus diesem Grund sollten die Antworten dahingegen optimiert werden. Im Fokus stehen dabei insbesondere die FAQ- und Hilfeseiten von Unternehmen, aber auch Zwischen√ľberschriften von Content-Seiten.

Auf das neue Suchverhalten vorbereitet sein

Es zeigt sich, dass die Sprachsuche (Voice Search) vielmehr als ein Trend sein kann. Hierbei k√∂nnte es sich um eine langfristige Ver√§nderung des Suchverhaltens der Nutzer handeln. Unternehmen sind daher gut beraten, wenn sie diese Funktion nicht ignorieren und vielmehr den eigenen Content auf dieses Feature optimieren. Denn zuk√ľnftig wird es nicht nur um leicht verst√§ndliche Antworten auf gestellte Fragen gehen, sondern auch um die Verbreitung von Werbebotschaften.

So funktioniert Marketing mit Snapchat

Donnerstag, 14. April 2022

Neben diversen anderen Social-Media-Kan√§len wird der Instant-Massage-Dienst Snapchat bei Marketingstrategien eines Unternehmens oft nicht ber√ľcksichtigt. Ein Grund daf√ľr kann das vergleichsweise junge Zielpublikum sein. Denn rund 90 Prozent der Nutzer sind zwischen 13 und 29 Jahre alt. Dennoch kann auch diese Plattform mit der richtigen Marketingstrategie eine Erweiterung im B2C-Bereich sein, um √ľber 300 Millionen, davon allein in Europa √ľber 80 Millionen, User anzusprechen.

Trotz der Kurzlebigkeit der auf Snapchat veröffentlichten Inhalte gibt es viele Optionen, die ein Marketing mit beispielsweise einer spezifischen Vorausplanung und komplexen Kampagnen möglich machen.

Besonderheit Snapchat

Bevor ein Unternehmen Marketing bei Snapchat betreiben kann, muss es sich nat√ľrlich erst anmelden. Anders als bei anderen Social-Media-Plattformen k√∂nnen Snapchat-User allerdings in der Anwendung nicht explizit nach einem Namen suchen. Aus diesem Grund ist es notwendig, dass der Snapchat-Name, bzw. die -ID √ľber andere Wege, wie etwa der eigenen Webseite oder andere Social-Media-Profile publiziert wird und die User auf das Angebot bei Snapchat aufmerksam gemacht werden. Unterst√ľtzt wird das Ganze mit dem sogenannten Snapcode. Dieser Code stellt, √§hnlich einem QR-Code, ein scanbares Feld dar, mit dem der User direkt auf das Unternehmensprofil bei Snapchat gelangen kann.

Eine weitere Einschr√§nkung liegt bei der Sichtbarkeit des Contents, dass nach der Erstellung eines Accounts ver√∂ffentlicht werden kann. Auch hier gibt es gegen√ľber anderen Social-Media-Kan√§len eine Besonderheit. Der Content kann von jedem Nutzer nur zweimal angesehen werden. Daraus schlie√üt sich, dass es f√ľr ein Unternehmen essenziell ist, dass der Inhalt einfach und dennoch aussagekr√§ftig genug gestaltet ist.

Eine andere Variante bieten die Stories bei Snapchat. Dabei kann es sich um Kurzvideos oder Bilder handeln, die zu einer längeren Geschichte zusammengestellt werden.

Wie funktioniert Content-Marketing auf Snapchat?

Auch wenn der Content nur zweimal von einem User angeschaut werden kann, so liegt dennoch viel Potential in der Verbreitung des organischen Inhalts. Insbesondere ist die Chance, aufgrund der Einschr√§nkung, hoch, dass User sich den Inhalt aufmerksamer anschauen. Dar√ľber hinaus gibt es die sogenannten Snapchat Memories. Dabei handelt es sich um eine Art Galerie, in der die Snaps abgespeichert werden k√∂nnen.

Diese Galerie kann allerdings auch in die andere Richtung genutzt werden. Unternehmen können ihren Inhalt vorausplanen und qualitativ gestalten, um diesen erst einmal in der Galerie abzuspeichern. Anschließend kann der Inhalt aus dieser Galerie veröffentlich werden.

Lokal mit dem Sponsored Geofilter

Insbesondere lokale Unternehmen haben mit dem Snapchat Sponsored Geofilter eine interessante M√∂glichkeit, um auf sich aufmerksam machen zu k√∂nnen. Dabei greift die Anwendung auf die Position des Mobilfunkger√§ts des Nutzers zur√ľck und zeigt unter anderem Unternehmen in der N√§he an. Der User kann dann den vorgefertigten Inhalt zu seinen Snaps hinzuf√ľgen und Followern zeigen, wo er sich gerade befindet. Mit einem gut gestalteten Bild kann es dem Unternehmen, wie beispielsweise einem Restaurant oder Gesch√§ft, damit geleichzeitig als Werbung dienen.

Spielplatz f√ľr AR-Technologie

Insbesondere Unternehmen aus der Digitalbranche k√∂nnen sich √ľber die Snapchat Sponsores Lenses freuen. Dabei handelt es sich um ein beliebtes Effekt-Tool mit dem sich Augmented-Realtity-Grafiken √ľber die Snaps, also dem Inhalt, legen lassen k√∂nnen. Durch die Erstellung eigener sogenannter Lenses k√∂nnen Unternehmen so zum Beispiel ihr Branding verbreiten.

Einfache Snapchat Ads

Neben den lokalen und technologischen Besonderheiten k√∂nnen Unternehmen nat√ľrlich auch bei Snapchat auf kostenpflichtige Werbung, die Ads, zur√ľckgreifen. Dabei handelt es sich um jene klassischen Werbeanzeigen, die beispielsweise von der Videoplattform YouTube bekannt sind. Die Ads k√∂nnen entweder mit einem Bild oder einem Video gestaltet werden. Anschlie√üend werden diese innerhalb einer Storie oder am Ende eines Snaps angezeigt und k√∂nnen vom User nicht √ľbersprungen werden. Da es sich allerdings nur um wenige Sekunden handelt, die das Unternehmen f√ľr ein Werbespot zur Verf√ľgung hat, sollten diese ebenfalls effektiv genutzt werden.

Ads können außerdem mit zusätzlichen Aktionsoptionen ausgestattet werden. So ist es beispielsweise möglich, dass mit der Swipe-Up-Funktion auf die eigene Webseite verlinkt werden kann.

Lohnt sich Marketing mit Snapchat?

Die Schnelllebigkeit des Contents gepaart mit der angesprochenen Einschr√§nkung l√§sst die Annahme zu, dass Marketing mit Snapchat nicht nachhaltig sein k√∂nnte. Doch insbesondere Unternehmen, die eine junge Zielgruppe ansprechen, sollten Snapchat f√ľr B2C-Marketing nicht au√üer Acht lassen. Auch bei diesem Dienst gibt es M√∂glichkeiten, dass Werbekampagnen langfristig aufgebaut und Werbebotschaften effektiv platziert werden k√∂nnen.

Erklärvideos als machtvolles Marketinginstrument

Donnerstag, 14. April 2022

Der Markt mit Online-Videos boomt. Mittlerweile zeigen Studien, dass √ľber 60 Prozent der weltweiten Nutzer Videoportale nutzen. Dabei geht es oftmals nicht nur darum, sich einfach nur unterhalten zu lassen, sondern auch um das Bed√ľrfnis nach Informationen zu decken. Viele Unternehmen und Selbstst√§ndige nutzen bereits diese M√∂glichkeit, um ihre Zielgruppe zu erreichen. Doch was machen Erkl√§rvideos tats√§chlich zu einem machtvollen Marketinginstrument?

Das richtige Erstellen von Erklärvideos

Das Internet ist voll von selbstgedrehten Amateur-Videos, dessen Inhaber mit einem Smartphone versuchen, Informationen an die User zu √ľbermitteln. Aus diesem Grund ist es unumg√§nglich, dass Unternehmen hier auf eine professionelle Produktion setzen. Diese sind zwar mit h√∂heren Kosten verbunden, dennoch wird dadurch das Video aus der Masse hervorstechen. Weiterhin ist auch bei Erkl√§rvideos und Videos im Allgemeinen wichtig, dass die Zielgruppe richtig angesprochen wird. Es sollte so interessant sein, dass es nicht nach wenigen Sekunden beendet wird, sondern die Botschaft in vollem Ma√üe √ľbermittelt werden kann.

Videos sind effektiver als Bilder

Die meisten User schauen sich lieber ein gut verst√§ndliches Video an und lassen sich entweder das Produkt vorstellen oder sich erkl√§ren, wie man damit umgeht. Bilder hingegen, werden nur kurz angeschaut und muss daher so √ľberm√§√üig ansprechend sein, dass der Nutzer sich Gedanken dar√ľber macht. Videos hingegen werden √ľber mehrere Sekunden, gar Minuten angeschaut, wodurch auch starke Emotionen ausgel√∂st werden k√∂nnen.

Das Bed√ľrfnis nach dem ‚ÄěHaben‚Äú

Insbesondere die Bef√∂rderung von emotionalen Bed√ľrfnissen durch ein Video verleitet Kunden dazu, dass Gef√ľhl zu bekommen, dass sie dieses Produkt ben√∂tigen. Die Kaufentscheidungen werden durch eine √ľberzeugende Story veranlasst. Je besser also ein Video die Aktivierung von Emotionen beim Kunden beeinflusst, desto h√∂her ist die Bereitschaft zum Kauf des Produktes.

Kunden werden ans Unternehmen gebunden

Durch Videos kann die Markenbotschaft, bzw. auch die allgemeine Botschaft eines Unternehmens in einem kurzen, aber aussagekr√§ftigen Erkl√§rvideo verbreitet werden. Da sich immer mehr Nutzer eher Videos als Bilder anschauen, ist dieses Instrument pr√§destiniert daf√ľr, dass der Nutzer sich mit dem Unternehmen identifiziert, wiederkehrt und sich beispielsweise auch andere Videos, bzw. etwaige Erkl√§rvideos anschaut.

Videos sind von √ľberall erreichbar

Wichtig bei der Erstellung von Erkl√§rvideos ist die Usability. Das bedeutet, dass das Video auf dem PC, Tablet, als auch auf dem Smartphone angeschaut werden kann. Dadurch sind die User nicht an einem Ort gebunden und k√∂nnen das Video bei Bedarf von √ľberall abrufen. Hervorragend, wenn man gerade eine kurze Erkl√§rung ben√∂tigt, um weiterzukommen.

Aus Statistiken lernen

Diverse Video-Plattformen bieten eine gro√üe Bandbreite an Auswertungen an. Die daraus entstehenden Statistiken sind meist sehr umfangreich und durch eine genauere Auswertung kann mehr √ľber das Verhalten des Nutzers herausgefunden werden. So k√∂nnen etwaige Fehler behoben und die Erkl√§rvideos optimiert werden.

Videos helfen beim Suchmaschinen-Ranking

Videos werden mittlerweile nicht nur auf den daf√ľr vorgesehenen Portalen gesucht, sondern auch ganz direkt bei Suchmaschinen, wie etwa Google. Durch ein gutes Erkl√§rvideo haben Unternehmen also eine gro√üe Chance, damit auf den ersten Pl√§tzen der Suchergebnisse zu landen. Ist das Video dann auch noch direkt auf der Unternehmenswebseite eingebunden, werden auch diese Informationen auf der Suchergebnisseite angezeigt und Nutzer direkt auf die Homepage geleitet. Ein eventuell integrierter Shop macht es f√ľr den Nutzer um so leichter, eine Kaufentscheidung zu treffen.

Erklärvideo dienen auch der innerorganisatorischen Struktur

Jedes Unternehmen kennt es. Neue Mitarbeiter m√ľssen selbstverst√§ndlich eingearbeitet werden, wodurch ein weiterer Mitarbeiter gebunden wird und dessen Aufgaben langsamer abgearbeitet werden. Verst√§ndliche Erkl√§rvideos k√∂nnen hier eine Abhilfe leisten. Durch diese werden alle neuen Mitarbeiter gleicherma√üen ausgebildet und Schulungen, bzw. eine umfangreiche Einarbeitung von anderen Kollegen kann dadurch entfallen. Selbst diese M√∂glichkeit kann als Marketing, etwa die Darstellung als modernes digitales Unternehmen, genutzt werden.

Der Trend zeigt eindeutig, dass viele Menschen sich fehlende Informationen durch etwaige Videos aneignen m√∂chten. Die Alternative, dass privat externe Fortbildungen, wie etwa Schulungen oder Lehrg√§nge besucht werden, wird immer weniger genutzt. Dadurch entsteht f√ľr Unternehmen ein gro√ües Potential Erkl√§rvideos als machtvolles Marketinginstrument zu nutzen.

¬© 2006‚Äď2022 European Business Connect