Branchenbuch

Firma eintragen

Archiv für Oktober 2008

Webkataloge sinnvoll fĂŒr Nutzer und Webmaster

Donnerstag, 23. Oktober 2008

Das Prinzip der Webkataloge beinhaltet, das es fĂŒr die Nutzer möglich ist, hochwertige Informationen zu den unterschiedlichsten Themen zu finden. Viele Webkataloge sind in diesem Sinne auch auf bestimmte Themen spezialisiert, wobei die inhaltliche Bandbreite, von Fremdsprachen und Haustieren ĂŒber verschiedene Wissenschaften, Sport und Politik bis zu Reisen, Kinder und Wohnen alles beinhaltet, was einen Menschen interessieren kann. Andere Webkatalogen decken thematisch mehrere Bereiche ab, strukturieren diese aber so, dass eine möglichst große Übersichtlichkeit erhalten bleibt. Einen elementaren Nutzen haben diese Portale aber auch fĂŒr die Betreiber von Webseiten selber.

Als wirkungsvolles Instrument zur Bekanntmachung der eigenen Homepage und gleichzeitig zu einer effektiven Erhöhung der LinkpopularitĂ€t stellen Webkataloge zugleich einen interessanten Gegenpol wie auch eine wertvolle ErgĂ€nzung zu Suchmaschinen dar. Wichtig fĂŒr den Betreiber einer entsprechend verlinkten Webseite ist es, das der entsprechende Link so tief wie möglich in die passende Rubrik des Webkataloges einzutragen, um so gleichzeitig möglichst viel Querverweise zu verwandten Themen zu erhalten. FĂŒr Nutzer hingegen, die auf der Suche nach vielfĂ€ltigen und umfassenden Informationen zu einem bestimmten Thema sind, bietet sich der Vorteil, dass keine Seiten angezeigt werden, die zwar das entsprechende Suchwort enthalten, sich aber ansonsten inhaltlich nicht wirklich mit dem gewĂŒnschten Gebiet beschĂ€ftigen, wie es zum Beispiel bei einer Recherche ĂŒber eine Suchmaschine durchaus hĂ€ufiger der Fall ist.

Webkataloge helfen LinkpopularitÀt zu erhöhen

Donnerstag, 23. Oktober 2008

Webkataloge sind im Grunde nichts anderes als eine informative Sammlung unzĂ€hliger Links. Jeder Einzelne ist dabei mit einem relativ kurzen aber Interesse weckenden Beschreibungstext versehen, der eine kurze EinfĂŒhrung dessen darstellt, womit sich die entsprechende Website inhaltlich beschĂ€ftigt. Um die einzelnen Links beziehungsweise Inhalte zu strukturieren, werden sie in unterschiedliche Kategorien eingeteilt. FĂŒr Unternehmen, Vereine, VerbĂ€nde oder auch Privatpersonen, die interessante, spannende oder besonders informative Websites betreiben lohnt es sich immer ihr Webprojekt in möglichst vielen verschiedenen Webkatalogen zu verbreiten, beziehungsweise durchaus auch in einem Webkatalog mehrere Links zu haben, die jeweils auf die eigene Internetseite verweisen.

NatĂŒrlich hilft es so bereits einige inhaltlich interessierte Besucher auf die eigene Webpage zu fĂŒhren, die sich dann unter UmstĂ€nden auch intensiver mit den Zielen beziehungsweise Angeboten des entsprechenden Betreibers befassen. Daneben allerdings gibt es sozusagen einen Zweitnutzen, denn gleichzeitig findet eine oft erhebliche Erhöhung der LinkpopularitĂ€t statt, ein entscheidender Aspekt fĂŒr eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung. Dabei wird die sogenannte LinkpopularitĂ€t einer Webseite von der Anzahl der auf sie verweisenden Links von anderen Webseiten bestehen. Hintergrund ist, das die Suchmaschinen eine Website unter anderem nach genau dieser LinkpopularitĂ€t bewerten und so letztendlich bestimmen, wie weit vorne im Suchergebnis der Suchmaschine die Seite auftaucht. Gerade fĂŒr gewerbliche Webprojekte ist diese Einstufung von elementarer wirtschaftlicher Bedeutung.

Branchenverzeichnisse nur noch online ?

Donnerstag, 23. Oktober 2008

Ein Online- Branchenverzeichnis enthĂ€lt Informationen ĂŒber Unternehmen, SelbststĂ€ndige und Freiberufler, die es den Nutzer und damit dem potenziellen Kunden erlauben, schnell und zuverlĂ€ssig einen bestimmten HĂ€ndler oder Dienstleister zu finden und mit ihm in Kontakt zu treten. Dabei haben die Branchenverzeichnisse im Internet einen entscheidenden Vorteil gegenĂŒber den gedruckten Versionen: Sie erlauben es dem Nutzer ĂŒber die Anwendung bestimmter und kombinierter Suchbegriffe wie zum Beispiel die Branche, TĂ€tigkeit oder ein Produkt, sowie einen bestimmten Ort schnell und zuverlĂ€ssig die wirklich interessanten Unternehmen zu finden. Gleichzeitig wĂ€chst die Zahl der Internetnutzer stetig und auch der Einsatz des Netzes un GeschĂ€fte zu tĂ€tigen oder Kontakte zu suchen und herzustellen gewinnt immer mehr an Bedeutung.

Dabei lĂ€sst sich in einem solchen Branchenverzeichnis eigentlich alles enorm schnell finden, von dem deutschlandweit gĂŒnstigsten Anbieter fĂŒr das neue Auto bis zum Handwerker vor Ort, der sofort zur VerfĂŒgung stehen kann. So also spart der Nutzer vor allem Zeit und Geld bei seiner Suche, fĂŒr die eingestellten Unternehmen stellt ein Online- Branchenbuch eine innovative und effektive Möglichkeit dar, eue Kundenkreise zu erreichen. Außerdem haben die Frmen hier gegenĂŒber den gedruckten Verzeichnissen den deutlichen Vorteil, das sie ihre Darstellung jederzeit Ă€ndern oder aktualisieren können. Wielange unter diesen Voraussetzungen gedruckte Branchenverzeichnisse noch bestehen können, bleibt abzuwarten.

Kostenloses Branchenverzeichnis kann teuer werden

Donnerstag, 23. Oktober 2008

„Kostenloser Eintrag in das Branchenverzeichnis“, ein Angebot dem sich immer mehr Unternehmen auch im Bereich der Online- BransÂŽchenverzeichnisse ausgestzt sehen. Nach dem Motto „kann ja nichts schaden“, reagiert manche Unternehmer schnell auf eine solche Offerte und schickt sogleich die einzutragenden Daten zurĂŒck. Oft steht dabei aber versteckt im Kleingedruckten, dass der Eintrag dann doch nicht so kostenlos ist, sondern zum Teil mit enormen Kosten verbunden ist. Liegt dann ein paar Tage spĂ€ter die Rechnung auf dem Tisch, wird es schwer aus der Vereinbarung wieder herauszukommen. Meist bleibt nur die Möglichkeit sich zum Beispiel an die Wettbewerbszentrale in Bad Homburg zu richten, oder ĂŒber einen Rechtsanwalt zu Versuchen den Betreiber des Branchenverzeichnis dazu zu bewegen, den Vertrag rĂŒckgĂ€ngig zu machen.

Dann ist die ganze Angelegenheit nicht nur sehr Ă€rgerlich sondern auch zusĂ€tzlich mit einem enormen zeitlichen und oft auch finanziellen Aufwand verbunden. Besonders Ă€rgerlich ist dabei auch, dass solche „schwarzen Schafe“ die Online- Branchenverzeichnisse in Verruf bringen. Dabei sind diese Angebote in der regel tatsĂ€chlich eine sehr nĂŒtzliche und effektive Möglichkeit fĂŒr Gewerbetreibende neue Kunden anzusprechen. UnabhĂ€ngig davon, ob es sich um ein lokales oder ĂŒberregionales Branchenverzeichnis handelt, sind die Kontakterfolge meist tatsĂ€chlich sehr wertvoll. Dabei gibt es in der tat auch viele absolut seriöse kostenlose Angebote, allerdings lohnt es sich sicherheitshalber, die allgemeinen GeschĂ€ftsbedingungen grĂŒndlich zu studieren.

Die wichtigsten Maßnahmen zur Suchmaschinen Optimierung

Donnerstag, 23. Oktober 2008

Wer sich schon die MĂŒhe macht in stundenlanger Arbeit seine Homepage zu gestalten oder diese aufwendig und fĂŒr teures Geld erstellen zu lassen, möchte dann, verstĂ€ndlicherweise, dass diese auch von möglichst vielen Menschen besucht wird. Das zu erreichen ist Ziel einer umfassenden Suchmaschinenoptimierung. So wird erreicht, das die Seite bei der Angabe bestimmter Suchwörter in den Suchmaschinen, wie zum Beispiel Google automatisch weit vorne platziert wird. Besonders kompliziert ist das zunĂ€chst nicht, es gib allerdings einige wesentliche Optimierungsmaßnahmen durchzufĂŒhren. ZunĂ€chst benötigt die Seiten einen aussagefĂ€higen Titel, den sogenannten Title Tag.

Bereits diese Maßnahme wird oft ĂŒbersehen, der Titel sollte auf den Inhalt der Website bezugnehmen. Auch fĂŒr die einzelnen Themen und Texte innerhalb der Seite sollten aussagestarke Überschriften gefunden werden. Die einzelnen Texte sollten dabei nicht zu kurz geraten, da sie sonst gegebenenfalls nicht von den Suchmaschinen fĂŒr eine Bewertung identifiziert werden können. Textstellen oder auch einzelne Wörter die eine besondere Bedeutung haben, sollten entsprechend Fett oder durch Unterstreichen markiert werden. Weiterhin sind möglichst interessante und spannende Linktexte zu erstellen und die Seite mit möglichst vielen Links von anderen Webseiten versehen werden. Außer durch Freunde, Verwandte und Bekannte können solche Links auch ĂŒber entsprechende Linktausch-Seiten im Internet erfolgen. Damit sind bereits wesentliche Aspekte einer Suchmaschinenoptimierung ausgefĂŒhrt. Daneben sollte man die Suchworte, unter denen die Website gefunden werden soll möglichst oft in den Texten verwenden und zwar möglichst in allen vorstellbaren Variationen und Kombinationen. Diese Wörter werden schließlich noch direkt mit den entsprechenden Unterseiten verlinkt.

Suchmaschinenoptimierung- Was ist nötig?

Donnerstag, 23. Oktober 2008

Es wird innerhalb der Unternehmen viel darĂŒber diskutiert, ob und vor allem welcher Einsatz in Bezug auf eine Suchmaschinenoptimierung der eigenen Website nötig und sinnvoll ist. Das Ziel einer entsprechenden Optimierung ist klar, es geht darum die eigene Webseite möglichst auf der ersten Ergebnisseite einer Suchmaschine, also in der Regel unter den ersten zehn Ergebnissen zu platzieren. Das eine solche „Top-Ten-Platzierung“ durchaus sinnvoll ist, zeigen umfangreiche Studien darĂŒber, wie die Internet-Nutzer mit den Ergebnissen der Suchmaschinen umgehen. Dabei zeigt sich deutlich, dass tatsĂ€chlich die Seiten, die eine Platzierung innerhalb der ersten zehn Ergebnisse erreichen deutlich mehr Besucher aufweisen können, als alle anderen.

Bei einem Ranking im Bereich der PlĂ€tze zehn bis zwanzig werden bereits wesentlich weniger Besucher erreicht, danach ist es schon eher Zufall, wenn sich noch jemand auf die Website verirrt. Dabei steht es fest, das sich die meisten Internet Benutzer ihren Kontakt auf der ersten, höchstens auf der zweiten Seite aussuchen, werden sie dort nicht fĂŒndig, wird eher bei einer weiteren Suchmaschine geschaut, welche Ergebnisse sich dort auf den vorderen PlĂ€tzen finden. Dieses Verhalten, fordert natĂŒrlich auch die Suchmaschinen selbst- sie mĂŒssen sehen, das die Ergebnisse, die sie anzeigen möglichst hochwertig sind, damit der Nutzer entsprechend zufrieden ist und nicht zu einer anderen Suchmaschine wechselt. In diesem Sinne macht es also auf jeden Fall Sinn sich um eine qualifizierte Suchmaschinenoptimierung zu bemĂŒhen, nur so ist ein wirtschaftlicher Erfolg ĂŒber die eigene Website zu erreichen

Eintrag im Branchenbuch richtig gestalten

Donnerstag, 23. Oktober 2008

In ein Branchenbuch im Internet lassen sich Unternehmen genau wie bei einem gedruckten Branchenbuch eintragen, um so schnell und effektiv vom Kunden gefunden zu werden. Dabei bietet zwar das Internet mit seinen zahlreichen Suchoptionen zusĂ€tzliche Möglichkeiten, dennoch spielt auch hier die Gestaltung des Eintrags eine wesentliche Rolle. So gilt auch hier, dass eine grĂ¶ĂŸere Anzeige mit aussagekrĂ€ftigem Text zu den Dienstleistungen und Produkten wesentlich besser auffĂ€llt und kompetenter wirkt, als ein kleiner Eintrag mit den nötigsten Grunddaten. Um sich aus der Masse der EintrĂ€ge hervorzuheben, lohnt es sich auch nach Möglichkeit ein passendes Foto oder das Logo des Unternehmens mit einzubinden.

Kompakte, durchdachte und gleichzeitig aussagekrĂ€ftige Informationen ĂŒberzeugen auch die Kunden, die in einem Branchenbuch im Internet nach einem zuverlĂ€ssigen Dienstleister oder HĂ€ndler suchen. In diesem Sinne ist es natĂŒrlich von immenser Bedeutung, das alle gemachten Angaben des Unternehmens immer auf dem neuesten Stand bleiben und so stĂ€ndig aktualisiert werden. Über die Verlinkung zur Homepage der Firma sollte der Kunde so auch die Möglichkeit haben, sich ĂŒber einen Routenplaner oder eine deutliche Wegbeschreibung schnell zu informieren, wie die GeschĂ€ftsrĂ€ume zu erreichen sind. Dabei sollte sich das Unternehmen selber Zeit dabei lassen, das passende Branchenbuch fĂŒr den eigenen Eintrag auszusuchen. Kompetenz, Service, Übersichtlichkeit und eben die eigenen Gestaltungsmöglichkeiten sollten dabei die entscheidenden Kriterien bei der Auswahl sein.

Branchenbuch bringt neue Kundenkontakte

Donnerstag, 23. Oktober 2008

Auch wenn das Internet eigentlich erst eine relativ kurze Zeit nutzbar ist, hat es bis heute doch schon die Welt erobert. TatsÀchlich haben sich bereits das Medienverhalten und die Einkaufsgewohnheiten der Menschen durch das Internet wesentlich gewandelt. Einkaufen im Internet gehört heute genauso zum Alltag, wie der Nutzen des World Wide Web zur Suche nach Handwerkern, Spezialisten, HÀndlern und Dienstleistern. Unternehmen sind so gezwungen, sich diesem geÀnderten Kundenverhalten mit einem ebenfalls geÀnderten Werbeverhalten anzupassen. Neben der heute fast vollkommen unverzichtbaren Erstellung einer eigenen Firmen- oder Unternehmen-Website stellt der Eintrag in ein passendes Branchenbuch im Internet ein wirkungsvolles Mittel dar, die Kunden zu erreichen.

Das gilt durchaus nicht nur fĂŒr grĂ¶ĂŸere und hauptsĂ€chlich ĂŒberregional agierende Unternehmen sondern im Besonderen auch fĂŒr kleinere oder sogar Einzelunternehmen, die ausschließlich lokal arbeiten. Den auch auf lokaler Ebene suchen die Kunden inzwischen öfter in einem Online-Branchenbuch als im klassischen gedruckten Telefon- oder Branchenbuch beziehungsweise der regionalen Zeitung. Der Eintrag in einem Branchenbuch im Internet wird teilweise auch kostenlos angeboten, allerdings sollte man sich dabei genau ĂŒber die Möglichkeiten und die Benutzerstruktur der entsprechenden Seite Informieren, damit der eigene Eintrag auch tatsĂ€chlich von der gewĂŒnschten Zielgruppe einfach und zuverlĂ€ssig gefunden wird.FĂŒr die meisten Online-BranchenbĂŒcher, die es erlauben einen Eintrag auch gestalterisch individuell zu gestalten ist eine Monats- oder eine JahresgebĂŒhr zu bezahlen.

Online-Kontakte fĂŒr Industriefirmen

Donnerstag, 23. Oktober 2008

Auch wenn die sogenannten Industriefirmen fast ausschließlich im Business to Business-, oder kurz bezeichnet im B to B-Bereich tĂ€tig sind, das heißt, dass in der Regel alle geschĂ€ftlichen Verbindungen nur zwischen verschiedenen Unternehmen stattfinden, lohnt sich fĂŒr sie doch ein Eintrag in einem Webkatalog. Wichtig dabei ist natĂŒrlich, dass die ausgewĂ€hlten Verzeichnisse entsprechend hochwertig sind und die eingestellten Seiten regelmĂ€ĂŸig durch Mitarbeiter des Webkataloges kontrolliert werden. So wird ĂŒber eine solche stĂ€ndige Kontrolle die QualitĂ€t der EintrĂ€ge garantiert. Daneben werden nur solche Seiten akzeptiert, die sowohl inhaltlich als auch in Bezug auf das Layout dem Anspruch des Portals entsprechen.

UnabhĂ€ngig von dem wesentlichen Vorteil eines Eintrags in einen Webkatalog, neue Kunden zu erreichen, hilft er auch dabei, den eigenen Webauftritt fĂŒr die wichtigsten Suchmaschinen zu optimieren. Auch ein professioneller Internetauftritt und der Nutzen einer durchdachten Suchmaschinenoptimierung sind fĂŒr jede Industriefirma nicht nur aus wirtschaftlicher Hinsicht enorm wichtig. Wesentlich ist dabei meist auch eine Verbesserung des Images in der Bevölkerung. NatĂŒrlich kann eine Industriefirma auch selber ein entsprechendes Firmenportal oder ein online Branchenbuch nutzen, um nach potenziellen GeschĂ€ftspartnern und Kunden zu suchen. Hier finden sich zu jedem Industriebereich ĂŒbersichtlich und zuverlĂ€ssig ausreichend Informationen und entsprechende Links zu den Webseiten von qualifizierten Herstellern und ZwischenhĂ€ndlern.

Industriefirmen online finden

Donnerstag, 23. Oktober 2008

Als Industriefirmen werden grundsĂ€tzlich Unternehmen bezeichnet, die Produkte oder Dienstleistungen fĂŒr andere Industriezweige zur VerfĂŒgung stellen, in diesem Sinne werden die hergestellten GĂŒter meist auch nicht direkt an die Endverbraucher verkauft. Im Weiteren definieren sich Industriefirmen auch ĂŒber eine rein maschinelle, das heißt ausdrĂŒcklich keine Handproduktion. Schließlich werden diese Unternehmen in AbhĂ€ngigkeit der verarbeiteten Stoffe auch in unterschiedliche Sparten aufgeteilt. Beispielhaft wĂ€ren dabei vor allem die Metall- und die Holzindustrie sowie die Chemische Industrie zu nennen. Über spezielle Webkataloge oder –verzeichnisse sind diese Industriefirmen auch im Internet gut zu finden.

Da es bei diesen Firmen in aller Regel fast ausschließlich darum geht sogenannte Business to Business-Kontakte zu knĂŒpfen sind diese Portale meist ĂŒberregional beziehungsweise international angelegt. Dennoch bieten sie alle entscheidenden Informationen, die ein Unternehmen auf der Suche nach einem zuverlĂ€ssigen Lieferanten benötigt. Ausschlaggebend sind dabei vor allem stets aktuelle DatenbestĂ€nde, die es erlauben, schnell und eindeutig Informationen ĂŒber ein entsprechendes Unternehmen zu erhalten.
Auch fĂŒr Industriefirmen wird der Eintrag in einem entsprechenden Firmenportal immer bedeutsamer um ĂŒber dieses Portal neue Kundenkontakte zu knĂŒpfen und so auch langfristig eine Wirtschaftlichkeit des eigenen Betriebes zu gewĂ€hrleisten. Auch fĂŒr Nutzer, die sich ĂŒber bestimmte Dienstleistungen oder Produkte aus einem der Industrieproduktions-Bereiche erkundigen möchten, finden sich hier umfangreiche und detaillierte Informationen und bei Bedarf die entsprechenden Kontaktdaten gleich dazu.

© 2006–2018 European Business Connect