Branchenbuch

Firma eintragen

Archiv für August 2017

Influencer Marketing f├╝r Unternehmen

Donnerstag, 03. August 2017

Influencer, also jemand, der die ├Âffentliche Meinung, Konsumverhalten oder Diskussionen ma├čgeblich beeinflusst, kann im interaktiven Web 2.0 jeder sein. Nicht mehr traditionelle Medien, ausgebildete Fachexperten oder gew├Ąhlte Delegierte bestimmen den ├Âffentlichen Diskurs, sondern etwa 16 Millionen Online-Nutzer (30%) bewerten regelm├Ą├čig Produkte im Social Web. Etwa 9% der Online-Nutzer (4,6 Millionen Menschen) gelten laut der Hochschule Macromedia hierzulande als Influencer, deren Social Media-Beitr├Ąge meinungsbildend wirken.

Grenzen zwischen Information, Meinung und Werbung verschwimmen

Dabei geht es nicht nur um einfache Likes oder Dislikes zu Produkten, Dienstleistungen oder Meinungen. Influencer beteiligen sich aktiv an Diskussionen im Netz, viele betreiben einen oder mehrere Blogs oder Magazine zu bestimmten Themen. Oft verschwimmen die Grenzen zwischen Journalismus, Blogger, Meinung und Werbung.

Influencer sind als Multiplikatoren interessant

F├╝r Unternehmen sind Influencer interessant, weil sie als Multiplikatoren, Szene-Promis oder fachliche Autorit├Ąten eine gro├če Reichweite besitzen, h├Ąufig ├╝ber viele tausend regelm├Ą├čige Follower verf├╝gen und mit ihren Kommentaren, Likes, Shares, Tweets und Abonnenten ├╝ber Erfolg oder Misserfolg eines Produktes, Trends oder einer Idee entscheiden k├Ânnen.

Nicht alle Influencer eignen sich f├╝r Marketing

Doch wie bindet man Influencer in das eigene Marketing Konzept ein? Nicht alle Influencer eignen sich hierzu. Denn Ihre Reputation kann sehr unterschiedliche Hintergr├╝nde haben. Einige gelten als Fachexperten, andere sind hilfreich, talentiert, unterhaltsam oder einfach nur originell. Sie wirken authentisch obwohl nicht wenige Influencer auch Markenbotschafter sein k├Ânnten. Zahlreiche Fashion- oder Kosmetikblogger werden von mehr oder weniger bekannten Firmen f├╝r ihre Videoauftritte mit Produkten ausgestattet, andere drehen auf Firmenkosten an interessanten Locations.

Influencer tun einfach, was PR-Agenturen m├╝hsam erarbeiten

Was sich bei konventionellem Marketing eine Agentur m├╝hsam als Plot ausdenkt, gelingt Influencern durch Social Media-Prominenz und Authentizit├Ąt: sie probieren einfach ein Produkt aus oder plaudern dar├╝ber, durch den Status des Influencers bekommt ihr Urteil Bedeutung f├╝r die Community. Produkte verkaufen sich ├╝ber Image, Qualit├Ąt, Preis und gute Geschichten, ein Influencer gibt dem Produkt eine pers├Ânliche Note.

Authentizit├Ąt ist der Markenkern eines Influencers

Dies in traditionelles Marketing einzubinden erfordert eine neue Strategie, denn die Authentizit├Ąt des Influencers ist sein Markenkern. Sie darf bei Werbung nicht erkennbar in Frage gestellt werden. W├Ąhrend konventionelles Marketing ein Produkt meist durchg├Ąngig lobt, lebt Werbung durch Influencer davon, dass die Firma auch einmal kritisiert werden darf ÔÇô das macht das Statement authentisch.

Influencer spielen erfolgreich im Zukunftsmarkt Social Media

Influencer Marketing deckt damit nicht das gesamte Werbespektrum ab, aber genau den Bereich Social Media, der nach und nach andere Werbeformate verdr├Ąngt. 83% der Influencer sind bei Facebook aktiv, 71% bei Twitter, 27% bei Linkedin, 26% bei Google, 18% bei Pinterest, 14% bei Instagram und 7% bei YouTube. Anders als hochbezahlte PR- und IT-Abteilungen tummeln sich Influencer gerne, gratis und oft ├╝berzeugender im Social Media-Bereich. Kein Wunder, dass sich Unternehmen zunehmend f├╝r Influencer interessieren. ├ťber einen twitternden US-Pr├Ąsidenten mag man streiten aber er zeigt, was k├╝nftig m├Âglich sein k├Ânnte.

Influencer k├Ânnen Teil einer Marketing Strategie werden

Wer Influencer in sein Marketing-Konzept einbinden m├Âchte, kann mittlerweile auch ├╝ber Agenturen entsprechende Kontakte kn├╝pfen. Dabei machen den Wert der Influencer weniger ihre Follower oder Likes aus, denn die k├Ânnen gekauft oder manipuliert sein. Ein f├╝r Unternehmen interessanter Influencer zeichnet sich durch seine Themen, die Anzahl der Shares, Downloads, Views und Kommentare aus, denn er soll mit seiner Reichweite die Bekanntheit von Produkten erh├Âhen. Wie sich einzelne Influencer in eine Marketing Strategie einbinden lassen, wird von Fall zu Fall unterschiedlich sein, denn der Influencer muss seine Individualit├Ąt behalten, wenn er ├╝berzeugen soll.

┬ę 2006ÔÇô2018 European Business Connect