Branchenbuch

Firma eintragen

Archiv für August 2015

SEO f├╝r Onlineshops: Das sollte man beachten

Montag, 03. August 2015

Jeder Betreiber eines Shops im Netz m├Âchte seinen Kunden, neben einer breiten Produktpalette, auch mit der besten Usability ├╝berzeugen. Nur wer das leisten kann, hat einen Vorsprung vor der Konkurrenz ÔÇô und einen Pluspunkt bei den Suchmaschinen.

1. ├ťbersichtlichkeit schaffen
Es ist wichtig, dass sich der zuk├╝nftige Kunde auf der Seite wohlf├╝hlt. Daf├╝r muss der Shop ├╝bersichtlich gestaltet sein, der Inhalt ist aber ebenso wichtig. Um das gesamte Suchvolumen in den eigenen Shop zu locken, sind h├Ąufig genannte Begriffe als Keywords anzubringen. Diese ersetzen dabei meist die ebenso richtigen, aber weniger gel├Ąufigen Fachausdr├╝cke.
Unbedingt gilt es auch, visuelle Effekte in Form von Fotos oder Videos zu pr├Ąsentieren. So kann man zudem ├╝ber die Bildersuche von Google erscheinen. Au├čerdem ist es logisch, nicht mit Produktdaten zu sparen. Das hilft dem User und kann in den Suchmaschinen besser ausgelesen werden.

2. Duplicate Content vermeiden
Individualisierte Texte, die nicht dem anderen gleichen: Das ist eigentlich eine Binsenweisheit. Die eigene Note ist aber nicht nur f├╝r die Auffindbarkeit entscheidend, sondern wird auch Kunden nach dem erstmaligen Besuch immer wieder in den Shop locken. Eigene Erfahrungsberichte und andere, wichtige Entscheidungshilfen bringen Traffic auf die Seite und hinterlassen zufriedene Kunden. So sollten auch diese selbst eine Funktion vorfinden, bei welcher sie bewerten k├Ânnen. Durch die erhaltenen Noten in Sternform erscheint man bei Google.

3. Auf das Warenangebot achten
Es gibt immer wieder Produkte, die vor├╝bergehend ausverkauft sind und aus diesem Grund den Status ├Ąndern m├╝ssen, um Kunden nicht in die Irre zu f├╝hren. Auf gar keinen Fall darf es passieren, dass eine neue URL angelegt wird, sobald das jeweilige St├╝ck wieder lieferbar ist ÔÇô so verliert die alte Adresse ihren Wert. Des Weiteren kommt es insbesondere darauf an, wie lange Interessenten auf ein Produkt warten m├╝ssen: Wird dies dauerhaft aus dem Sortiment genommen, sollte der Fehlercode 404 erscheinen, sodass man wei├č, dass die URL nicht mehr existiert. Ganz aus dem Shop ist das Produkt zu nehmen, wenn man nicht genau wei├č, wann es wieder lieferbar ist. Dar├╝ber muss der Kunde jedoch informiert werden, mit einem sichtbaren Hinweis oder einer anderen Funktion. Um Frust vorzubeugen sowie die Vorfreude weiter aufrechtzuerhalten und damit Kundenbindung zu betreiben, ist bei einem Teil, welches ein bestimmtes Lieferdatum vorweist, kenntlich zu machen, dass der Artikel gerade nicht vorhanden ist, aber wiederkommt.

┬ę 2006ÔÇô2018 European Business Connect