Branchenbuch

Firma eintragen

5 Optimierungstipps fĂĽr die Sprachsuche (Voice Search)

Die Nutzung der sogenannten Sprachsuche (Voice Search) hält auch in Deutschland Einzug. Mittlerweile nutzt jede zweite Person die Funktion der diversen Anbieter. Davon nutzen ca. ein Drittel die Sprachsuche von Google und ca. 20 Prozent Siri von Apple. Höchste Zeit auch für Unternehmen, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Nicht um selbst sprachgesteuert zu suchen, sondern vielmehr ihren Content für die Sprachsuche zu optimieren. Doch was macht eine Sprachsuche so komfortabel und wie kann man die eigenen Informationen für die Suche optimieren?

Wozu wird die Sprachsuche (Voice Search) genutzt?

Bei der Voice Search handelt es sich um eine sprachgesteuerte Funktion, um in diesem Fall die Suchfunktion zu nutzen. Durch die steigende technische Entwicklung, insbesondere bei mobilen Endgeräten, hat diese Frage-Antwort-Kommunikation an Bedeutung gewonnen. Aber nicht nur die Frage nach Antworten kann damit gestillt werden, die Sprachsteuerung kann auch noch für weitere Zwecke verwendet werden.

So ist es mittlerweile sehr komfortabel geworden, dass man Nachrichten schreiben, Anrufe tätigen oder diverse Anwendungen nutzen kann, ohne dabei die Hände nutzen zu müssen. Die Stimme steuert das alles. Auch das Einschalten von Licht oder anderen Geräten ist mit der Sprachsteuerung möglich.

Was muss bei der Optimierung von Inhalt fĂĽr die Sprachsuche (Voice Search) beachtet werden?

Doch zurück zum eigentlichen Kern, der Sprachsuche. Durch die Möglichkeit die Suche über diese Funktion nutzen zu können, wird sich alsbald das Nutzverhalten ändern und somit auch das Marketing von Unternehmen angepasst werden müssen. Wenn es um Content geht, der bei den Suchmaschinen auf den ersten Suchergebnissen landen soll, ist ein optimiertes SEO, insbesondere die richtige Wahl der Keywords, ausschlaggebend. Doch bei der Sprachsuche kommt nun ein weiterer Faktor hinzu. Der Nutzer möchte nicht eine Seite vorgeschlagen bekommen, auf der die Antwort steht, sondern möchte diese direkt von seinem Gerät hören. Somit müssen Marketing-Abteilungen sich zukünftig Gedanken machen, welche Frage der Nutzer hat und wie die korrekte Antwort lauten könnte.

Um den eigenen Content zu optimieren, können folgende Tipps helfen:

1. Long Tail Keywords erhalten noch mehr Bedeutung

Durch die Veränderung der Fragestellung, nämlich diese in ganzen Sätzen, müssen auch die Antworten und die damit verbunden Keywords umfangreicher werden. Der Nutzer erwartet schließlich vom Endgerät keine Antwort in Stichwörtern, sondern in ganzen Sätzen. Das bedeutet, dass auch der Marketer in ganzen Sätzen denken muss, um das Voice Search SEO zu optimieren.

2. Mobile Version der Webseite umso wichtiger

Um die eigene Webseite leistungsstark zu machen und auf den ersten Plätzen von Suchmaschinen zu gelangen, ist es bereits seit Jahre eine klare Empfehlung, dass die Webseite auch für mobile Geräte optimiert wird. Die nun steigende Nutzung der Sprachsuche verstärkt dieses um ein Vielfaches, denn die Nutzung der Search Voice erfolgt fast nur über mobile Endgeräte.

3. Daten mĂĽssen strukturiert werden

Damit die vorhandenen Daten strukturiert und einheitlich ausgelesen werden können, haben die Suchmaschinen Google, Microsoft, Yahoo und Yandex das sogenannte schema.org ins Leben gerufen. Durch dieses Feature können Daten schneller ausgelesen und analysiert werden. So kann sichergestellt werden, dass der Nutzer immer den relevantesten Content auf die gestellte Frage bekommt.

4. Optimieren der Featured Snippets

Bei den sogenannten Featured Snippets handelt es sich um direkte Antworten, die bei Suchanfragen in einer Box am Seitenanfang angezeigt werden. Bei der Sprachsuche wird genau auf dieses Snippet zurückgegriffen und die Antwort wiedergegeben, damit der Nutzer eine präzise und kurze Antwort erhält und nicht erst auf den eigentlichen Content von Webseiten geleitet werden muss.

5. Inhalt auf W-Frage optimieren

FĂĽr die Optimierung des SEO fĂĽr Voice Search ist es besonders wichtig zu wissen, welche Fragen die Zielgruppe stellen wird. Denn nur so kann auch die korrekte Antwort geliefert werden. Die meisten Suchanfragen fangen dabei mit einem W-Fragewort (Wann? Was? Wer? Wie? Wo? Warum?) an. Aus diesem Grund sollten die Antworten dahingegen optimiert werden. Im Fokus stehen dabei insbesondere die FAQ- und Hilfeseiten von Unternehmen, aber auch ZwischenĂĽberschriften von Content-Seiten.

Auf das neue Suchverhalten vorbereitet sein

Es zeigt sich, dass die Sprachsuche (Voice Search) vielmehr als ein Trend sein kann. Hierbei könnte es sich um eine langfristige Veränderung des Suchverhaltens der Nutzer handeln. Unternehmen sind daher gut beraten, wenn sie diese Funktion nicht ignorieren und vielmehr den eigenen Content auf dieses Feature optimieren. Denn zukünftig wird es nicht nur um leicht verständliche Antworten auf gestellte Fragen gehen, sondern auch um die Verbreitung von Werbebotschaften.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

© 2006–2022 European Business Connect