Branchenbuch

Firma eintragen

Artikel mit ‘Webkatalog’ getagged

Webkatalog

Donnerstag, 07. August 2008

Wenn man sich in einem Webkatalog eintragen möchte, müssen Sie ganz bestimmte Schritte befolgen. Der erste Schritt ist, dass Sie mittels der Funktion innerhalb des Katalogs sicherstellen, dass ihre Website beziehungsweise ihre Domain bei diesem Webkatalog noch nicht eingetragen ist. Danach gilt es, die Kategorie zu wählen, die am besten zu ihrer Website beziehungsweise zu Ihrer Branche passt. Dann klicken Sie diese Kategorie an und gehen auf „Website anmelden“ beziehungsweise auf „Website eintragen“. Sie klicken auf den Bestätigungs-Button, nachdem Sie das Anmeldeformular ausgefüllt haben. Die Ausfallhinweise zu den einzelnen Feldern und die Anmelderichtlinien sollten Sie sich akribisch zu Gemüte führen und durchlesen.

Ob Ihre Website in den Webkatalog aufgenommen wird, entscheidet sich, nachdem ein Editor ihren Eintrag in den Webkatalog begutachtet hat. Einen eigenen Ermessensspielraum im Hinblick auf die Strukturierung des Kataloges und auf das Einpflegen von Inhalten haben dabei die Editoren des Webkatalogs. So kann es sein, dass der Editor die Seite einer anderen als der vorgeschlagenen Kategorie zuordnet oder z.B. auch Beschreibung und Titel des Eintrags ändert, wenn beispielsweise Rechtschreibfehler vorliegen. Über Linkbeinigungen, Umstrukturierungen von Unter-Kategorien, und über die Annahme oder Ablehnung von Seiten entscheiden die Editoren der Webkataloge ebenfalls.

Webkatalog

Dienstag, 15. Juli 2008

Da kostenlose Webkataloge leider auch bei Spammern beliebt sind, sind die Webkatalog- Richtlinien meistens überdurchschnittlich streng. So werden die Inhalte nach zahlreichen Kriterien rigoros überprüft, um die Webkataloge sauber zu halten. Dabei liegt bei vielen Webkatalogen die Ablehnungsquote bei über 30%. Deshalb sollte es Ihnen die Mühe wert sein ihren Eintrag auf die Einhaltung der Regeln zu prüfen, welche von den Webkatalogen aufgestellt werden. Für die Hinweise in Bezug auf Backlink-pflichtige Top- bzw. Premium- Einträge, gilt dies vor allem. Dass ein Eintrag nachträglich gelöscht wird bzw. dass ein Eintrag abgelehnt wird, dafür können die verschiedensten Gründe vorliegen. Dies sind beispielsweise:
• Spam
• Seiten mit Gewalt verherrlichenden oder zur Gewalt aufrufenden oder rassistischen Inhalten bzw. Diffamierungen und Beleidigungen
• nicht zweifelsfrei jugendfreie Themen
• Seiten mit denen Betrüger schnell Geld verdienen wollen
• Glücksspielseiten
• Pornographische Seiten
• Seiten mit schädigenden und illegalen Inhalten (Dialer, MP3 etc.).

Ein Webkatalog hat auch Regeln zum Ausfüllen des Antragsformulars. Nicht gestattet ist dabei die Verwendung von HTML-Codes, außerdem sollten keine unnötigen Großbuchstaben und wiederholte Ausrufezeichen verwendet werden. Desweiteren wird pro Domain nur ein Eintrag akzeptiert, weshalb man keine wechselnden Unterseiten verwenden sollte. Ferner dürfen Sie Ihre Homepage (Domain) nur einmal und in der passenden (Unter-)- Kategorie eintragen. Wird hierbei missbräuchlich gehandelt, behalten sich viele Webkataloge vor, dahingehende Einträge zu verschieben sowie Doubletten zu löschen. Außerdem dürfen Seitentitel und deren Beschreibung nicht nur aus einer Keyword-Sammlung bestehen (Keywords-Spamming). Im Hinblick auf Backlinks (Top-/Premium-Eintrag) ist zu beachten, dass der vorgegebene Link-Code selbstverständlich nicht geändert werden darf. Außerdem wird die Existenz der Backlinks regelmäßig nachgeprüft. Die Backlink-Seite muss bei Premium-Einträgen im Google-Index gelistet seien und einen Pange-Rank von 2 haben.

Webkatalog

Dienstag, 15. Juli 2008

Ein Webkatalog kann beispielsweise verschiedene Online Shops aufführen. Dabei werden die Webkataloge in verschiedene Kategorien unterteilt. Dies können Kategorien zum Thema Gesundheit, Reisen, Urlaub, Schmuck, Mode, Garten, Haus, Freizeit, Finanzen, Computer, Video, Audio usw. sein. Erst nach einer redaktionellen Überprüfung werden die Einträge im Webkatalog aufgeführt. Dabei erhalten die Shopbetreiber, die sich im Webkatalog registriert haben meistens zwei relevante und suchmaschinenfreundliche Backlinks mit Pagerank-Vererbung. Einer dieser Links beinhaltet dabei sogar eine hoch optimierte Detailseite. Auf Suchmaschinen optimierte Einträge sind die Onlineshop-Webkataloge schwerpunktmäßig ausgerichtet. Damit Suchmaschinen die Indexierung erleichtert wird, sind die Kategorien flach angelegt. Es gibt keine Links mit Weiterleitung, NoFollow oder OnClick. Somit beinhalten diese Webkataloge nur saubere und direkte Links. Viele Webkataloge sind ein allgemeiner Webkatalog ohne Backlink-Pflicht. Sie bieten alles, was von einem modernen Webkatalog erwartet wird.

Eine bessere Position im Verzeichnis erhält man allerdings dann, wenn man einen Backlink zur Verfügung stellt. Durch übersichtliche und flache Ordnerstrukturen zeichnet sich der Webkatalog aus und ist für Suchmaschinen und Besucher gleichermaßen optimiert. Dabei erhält jede registrierte Website meistens zwei PR-vererbende, Links, wobei einer auf eine thematisch relevante Kategorie-Seite verlinkt und der zweite auf eine exklusive Detailseite. Auf der thematisch relevanten Kategorie-Seite werden meistens 5 Premium-Einträge und maximal 10 Webseiteneinträge zulassen. Nicht durch neue Einträge verschoben und oben gelistet werden dabei ältere Einträge. Ein Altersbonus, der sich positiv auf die SERPs ausüben kann, kommt somit im Laufe der Zeit zu Stande. Die im Hinblick auf Laufzeit unbegrenzten Einträge werden schnell im Webkatalog freigeschaltet. Dies ist ein weiterer Vorteil der Webkataloge.

© 2006–2019 European Business Connect