Branchenbuch

Firma eintragen

Archiv für 05. Juni 2019

Die 5 häufigsten Onpage-Fehler

Mittwoch, 05. Juni 2019

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) wird in zwei Hauptfelder untergliedert: Der Onpage- und Offpage-Optimierung. W√§hrend sich die Onpage-Optimierung mit allen SEO-relevanten Inhalten innerhalb der Website besch√§ftigt, befasst sich das Gegenst√ľck, die Offpage-Optimierung, mit allen Ma√ünahmen, die nicht selbst auf der Website durchgef√ľhrt werden. Gerade im Onpage-Bereich k√∂nnen viele Fehler schnell gemacht werden, die schlussendlich eine negative Auswirkung auf das Ranking in der Suchmaschine haben.
SEMrush, ein Forschungsservice f√ľr Online Marketing, analysierte mithilfe einer umfangreichen Studie mehr als 450 Millionen Seiten und 100.000 Domains. Dabei wurden die h√§ufigsten Onpage-Fehler ‚Äď und deren einfache L√∂sungen ‚Äď ermittelt.

Duplicate Content

Der am meisten aufgetretene Fehler ist der des Duplicate Contents. Google definiert diese als ‚Äěumfangreiche Contentbl√∂cke, die anderem Content auf derselben oder einer anderen Domain entsprechen oder auff√§llig √§hneln‚Äú. Demnach besitzt jede 2.Website Inhalte, die denen auf Anderen zu sehr √§hneln. Die Suchmaschine bevorzugt jedoch jeden Content, der einzigartig ist, und rankt diesen h√∂her. Um das Problem zu l√∂sen, sollten gleiche Seiten zusammengef√ľgt oder Duplikate gel√∂scht werden.

Fehlende Alt Tags sowie nicht vorhandene Bilder

Ein Alt Tag ist ein hinterlegter Alternativtext, der eine kurze Beschreibung eines nicht geladenen Bildes gibt. Aus Usability-Sicht, also der Benutzerfreundlichkeit einer Website, ist solch ein Alt Tag unverzichtbar. Das in die Beschreibung eingebundene Keyword vereinfacht die Bildersuche enorm. 45% der Seiten verwendeten keinen Alt Tag ‚Äď 10% verzichteten sogar komplett auf ein Bild. Bilder sind jedoch ein wichtiger Bestandteil des Content Marketings. Daher sollten diese nach M√∂glichkeit immer mit einem dazugeh√∂rigen Alt Tag verwendet werden.

Title Tag

Ein Title Tag gibt einer Suchmaschine wie Google Informationen √ľber das Thema einer Seite. Gerade das ist von gro√üer Bedeutung, denn damit wird die Relevanz der Website zur Suchanfrage festgestellt. Die Click-Through-Rate (CTR), also die Klickrate einer Website, wird somit von einem Title Tag beeinflusst. Laut der Studie hatten 35% der Seiten doppelte Titel, 8% verzichteten vollkommen auf die Verwendung. Zudem waren 15% der Titel entweder zu lang oder 4% zu kurz.
Auch hier gibt es einfache L√∂sungsans√§tze. Die doppelten Title Tags waren eine Folge des Duplicate Contents, weshalb dies wie in Punkt 1 behoben wird. Generell ist zu beachten, dass sie nicht nur ein Wort beinhalten d√ľrfen, aber auch nicht √ľber maximalen 70 Zeichen hinausgehen. Zudem sollte das Fokus-Keyword am Anfang des Titels stehen.

Meta Description

Metatags fassen den Inhalt einer Website zusammen und sollten die L√§nge von 160 Zeichen nicht √ľberschreiten. Die Beschreibungen wirken sich zudem vielmehr auf die CTR aus, als auf das Ranking in der Suchmaschine. √úber 30% der Seiten besa√üen doppelte Descriptions, 25% verwendeten keine. Hierbei sollte auf eine interessante Beschreibung sowie eine angemessene Zeichenanzahl geachtet werden.

Tote Links

Zu den f√ľnf h√§ufigsten Onpage-Fehlern z√§hlen sogenannte ‚Äětote Links‚Äú. Das sind fehlerhafte Links, die auf nicht vorhandene Ressourcen wie beispielsweise Websites verweisen. Die Studie fand heraus, dass 35% der analysierten Seiten tote interne Links, wovon 70% wiederum 404-Links sind, und 25% tote ausgehende Links besitzen. Die Fehlermeldungen wirken sich dabei negativ auf die Besuchererfahrungen und die Qualit√§t der Suchergebnisse aus. Deshalb sollte die Website regelm√§√üig auf Fehler untersucht und auf die korrekte Schreibweise der Links geachtet werden.

¬© 2006‚Äď2019 European Business Connect