Branchenbuch

Firma eintragen

Bing Ads: Eine interessante Alternative zu Google Ads

Bing Ads weist eine kleinere Reichweite auf als Google Ads, bietet daf√ľr aber auch g√ľnstigere Konditionen. Wichtige Funktionen wie App Install Ads und Targeting Tools machen den Ad-Service von Bing zu einer guten Alternative.

Wichtige Funktionen der Werbeplattform

Bing Ads und Google Ads sind zwar Konkurrenzprodukte, dennoch bieten sie Werbetreibenden den Komfort, Anzeigen von einer Plattform in die andere zu importieren. √úber Bing Ads lassen sich Google Ads Kampagnen importieren und dort wie gehabt verwenden.

W√§hrend sich bei Google nur die Performance zwischen Google-Suchanfrage und Partnernetzwerk einsehen l√§sst, bietet Bing detaillierte Angaben zu den einzelnen Webseiten. Die Anzeigengruppeneinstellungen lassen sich anschlie√üend individuell konfigurieren, sodass f√ľr die Ausspielung alle Optionen offenstehen.

Im Allgemeinen bietet Bing mit seinem Angebot deutlich mehr Transparenz als Google. Die Details √ľber Suchpartner, Werbetreibende und Co. sind von jedem Nutzer einsehbar. Dadurch lassen sich Anzeigen noch gezielter gestalten.

DSA-Kampagnen erstellen mit Bing

Bing bietet nicht nur die M√∂glichkeit, Google Kampagnen zu importieren. Seit einiger Zeit lassen sich √ľber die Werbeplattform von Microsoft auch DSA-Kampagnen erstellen. Die dort auflaufenden Suchbegriffe werden per Mausklick in Bing und Google Ads importiert.

Google Ads legt seine Gebots-Anpassungen nach Standort und Tageszeit fest. Bei Bing k√∂nnen zus√§tzliche Einstellungen auf Anzeigengruppen-Ebene vorgenommen werden. Die Spracheinstellungen fungieren ganz √§hnlich. Die granulare Aufteilung ist eine Umstellung, bietet f√ľr Nutzer, die beides gewohnt sind, jedoch einige Vorteile.

Bing ist g√ľnstiger

Zudem lassen sich bei Bing Ads noch die beliebten Sidebar Ads nutzen, die Google bereits vor einiger Zeit abgeschafft hat. Damit k√∂nnen Anzeigen an der Seite verschiedener Webseiten geschaltet werden. Dank der niedrigen CPS ist diese Option besonders kosteng√ľnstig.

Google Ads ist die gr√∂√üte Werbeplattform im Netz. Direkt dahinter liegt allerdings bereits Bing. Der Abstand zum Klassenprimus ist in den letzten Jahren zwar geschrumpft, aber immer noch gro√ü genug, um deutlich g√ľnstigere CPS zu erm√∂glichen. Die niedrigen Klickpreise gehen zwar mit einem niedrigen Wettbewerb einher, mit einer gut gepflegten Kampagne lassen sich aber viele Bing-Nutzer abgreifen.

Steigende Reichweite mit Bing Ads

Bing hat seine Reichweite in den letzten zehn Jahren vervierfacht. In Zukunft k√∂nnte sich eine Investition in Bing Ads noch st√§rker lohnen. Auch, weil das Angebot von Microsoft zuk√ľnftig auf Automatisierung setzt. Das Bing Audience Network bietet einen ersten Vorgeschmack auf diese Entwicklung und je nach Zielgruppe die M√∂glichkeit, automatisch die passenden Anzeigen auszuspielen. Anzeigen werden bei Bing unter anderem auf den Startseiten von MSN oder Microsoft Edge angezeigt. In Zusammenarbeit mit LinkedIn hat Bing zudem weitere Neuerungen geplant, die Bing Ads als Google-Ads-Alternative noch interessanter machen.

Seiten√ľbergreifende Anzeigen

Bing umfasst drei Suchmaschinen: Bing, Yahoo und AOL. Wenn Anzeigen mit Bing Ads geschaltet werden, erscheinen die Ads auf allen drei Plattformen. Dadurch lassen sich gezielt Nutzer ansprechen, die Netzwerkseiten von Bing nutzen ‚Äď zum Beispiel das beliebte MSN oder AOL News.

Bing Ads erweitert die Reichweite, die mit Google Ads erzielt wird. Die Zielgruppe ist laut Angaben von Bing finanziell besser aufgestellt und besonders kaufstark. Die geringe Konkurrenz und die niedrigen Klickpreise machen Bing Ads zu einer echten Alternative zu Google Ads.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

¬© 2006‚Äď2019 European Business Connect