X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
Merkliste
Bookmark I
Merkliste anzeigen

Branchenbuch

Firma eintragen

Sie befinden sich hier: Start » Gesundheit » Homöopathie

 Zurück zur Übersicht 
 
Irmela Göckenjan-Storz
Heilpraktiker Praxis für klassische Homöopathie in Bornheim
Weidenbachweg 1
53332 Bornheim
Tel.: 02227 - 904015
Email: info@janstorz.de
WWW: https://janstorz.de


MerkenAnfrage-Formular

MerkenMerken

Adressbucheintrag importieren Ins Adressbuch übertragen

auf Facebook teilenTeilen

als PDF speichernAls PDF speichern

Google Maps In Google Maps öffnen

Ich biete Ihnen: Klassische Homoöpathie in Bornheim
Zeit für Sie und ein offenes Ohr für das, was Sie drückt. Denn intensives Zuhören ist die Grundlage meiner homöopathischen Arbeit.

Die „Erarbeitung“ eines individuell zu Ihnen passenden homöopathischen Einzelmittels, das den Weg ebnen kann zur Befreiung von Ihrem Leiden.

Bei mir, Ihrer Heilpraktikerin in Bornheim, finden Sie Parkplätze vor der Türe. Aber, wichtiger als das, Sie finden einen anderen Weg aus Ihrem Leiden, als Sie bislang kennen. Gemeinsam gehen wir Ihre Krankheit von Innen an und nicht von Außen. In meiner Heilpraktiker-Praxis direkt in Bornheim finden Sie ein offenes Ohr für das, was Sie drückt. Denn Zuhören ist die Grundlage meiner homöopathischen Arbeit, die „Erarbeitung“ einer individuell zu Ihnen passenden homöopathischen Arznei, die den Weg ebenen kann zur Befreiung von Ihrem Leiden.

Behandlung

Zu Beginn einer homöopathischen Behandlung in meiner Praxis steht immer eine ausführliche Anamnese, die mindestens zwei Stunden dauert. Diese Zeit ist notwendig, um den Patienten mit seinem individuellen Empfindungsmuster zu begreifen.

Zum Folgegespräch bitte ich den Patienten in der Regel vier Wochen später. Bei akuten Beschwerden – wie ein Heuschnupfen im Frühling oder Sommer – ist eine schnellere Rückmeldung, meist als Telefon-Kontakt, nötig. Ob und wie häufig weitere Kontakte erforderlich sind, hängt von jedem Einzelfall ab.

Über mich

Die Heilpraktiker-Tätigkeit und die Homöopathie ist mein beruflicher Herzens-Weg.

Zunächst hatte ich nach Abitur und abgeschlossenem Studium den Beruf der Journalistin erlernt und ausgeübt.

Dann wurden unsere beiden Töchter geboren. Konfrontiert mit den Kinder-Krankheiten habe ich mich auf die Suche gemacht nach einer Antwort auf viele Infekte – und nach einem anderen Weg als ein Antibiotikum bei jeder Blasen-Entzündung und jeder Mittelohr-Entzündung.

Bald traf ich auf die Homöopathie und wusste schnell: das ist mein Weg.

Zunächst als Mutter, an meiner Seite erfahrene homöopathische Behandler.

Später auch beruflich, in eigener Praxis.

So habe ich mit dem Eintritt unserer jüngsten Tochter in die Schule auch wieder eine Schule besucht, nämlich eine Heilpraktiker-Schule in Köln.

2001 konnte ich erfolgreich die Heilpraktiker-Prüfung beim Gesundheitsamt in Köln ablegen. Seither arbeite ich in meiner eigenen Praxis und freue mich jeden Tag aufs Neue, wenn ein gut gewähltes Mittel eine Infekt-Serie stoppt, die langjährigen Rückenschmerzen allmählich in den Hintergrund treten lässt oder, ganz „einfach“, den Menschen wieder positiv ins Leben schauen lässt.

Im laufenden Selbst-Studium und in regelmäßigen Weiterbildungen vertiefe und erweitere ich meine Kenntnisse, um über verschiedene Wege zu DEM homöopathischen Mittel für DEN Patienten in DIESER Lebens-Situation zu gelangen. Schwerpunkte meiner Weiterbildungen sind zum einen die Empfindungs-Methode des indischen homöopathischen Arztes Rajan Sankaran und seiner Bombay-Schule. Und zum anderen das Persönliche Entwicklungs-Modell nach Erik Erikson, das die israelische Biologin und homöopathische Therapeutin Michal Yakir und der indische Psychiater Mahesh Gandhi zu einer homöopathischen Methode weiterentwickelt haben.

In den vergangenen Jahrzehnten konnte ich viel Erfahrung in der homöopathischen Behandlung meiner Patienten sammeln, aber es wird nie Routine, jeder Patient ist spannend.



 
European Business Connect
Folgen Sie uns
© 2006–2020 European Business Connect