X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
Merkliste
Bookmark I
Merkliste anzeigen

Branchenbuch

Firma eintragen

Sie befinden sich hier: Start » Handwerk » Metallbau

 Zurück zur Übersicht 
 

PHOS, deutscher Premiumhersteller für optisch und mechanisch hochwertige Architekturprodukte aus Edelstahl, verweigert sich der Sprunghaftigkeit kurzlebiger Trends und ist dadurch wahrhaft nachhaltig.

Waren sie schon einmal im Deutschen Bundestag? Oder in der Elbphilharmonie? Zugegebenermassen zwei Gebäude, die sich in Form und Funktion sehr unterscheiden, dennoch aber einige unerwartete Gemeinsamkeiten haben. Neben ihrer grossen architektonischen sowie kulturellen, respektive politischen Strahlkraft gibt es da noch ein weiteres, wenn auch unauffälligeres Merkmal, das sie eint: Die Details kommen von dem Karlsruher Edelstahl-Spezialisten PHOS.

Im Bundestag sind es die eigens für die überhohen und extraschweren Türen angefertigten, freistehenden Türstopper, in der Elbphilharmonie Tür- und Klingelschilder. Ein weiteres wichtiges Referenzobjekt ist die neue Zentrale des Bundesnachrichtendienstes in Berlin. Tausende von BND-Mitarbeitern hängen morgens ihre Jacken an einen PHOS-Kleiderhaken.

PHOS ist ein Nischenhersteller. Die Manufaktur für Architekturprodukte aus Edelstahl gehört seit 1994 zu den ersten, die ansehnliche Kleiderhaken und Beschläge aus Edelstahl anbietet – ganz ohne Plastik oder Schnickschnack. Entstanden ist PHOS aus dem Architekturbüro von Andreas Winkler, der aus Mangel an architektentauglichen Beschlägen schlichtweg selbst welche entwarf. 2008 übernahm Mario Grundmann seine Ideen und gründete die PHOS Design GmbH. Eine Produktion wurde aufgebaut und PHOS Produkte im Premiumsegment positioniert.

Eine wichtige Grundlage von PHOS bildet ein innovativer Produktionsprozess zwischen traditioneller Handwerkskunst und CNC-Serienproduktion. Gelegen im Rheinhafen in Karlsruhe fertigt die inzwischen 25 Mann (und Frau!) starke Manufaktur Qualitätsprodukte aus Edelstahl, 100% Made in Germany. Produziert wird neben den Serienprodukten auch auf Mass und das bereits ab 1 Stück. Jedes gefertigte Element wird noch von Hand geschliffen.

Die Qualität und das reduzierte Erscheinungsbild der Produkte sind inzwischen weltweit gefragt, die mittelständische Firma kann einen enormen Export verbuchen. Selbst in Abu-Dhabi stösst man auf ihre Produkte: das dort ansässige BVLGARI Hotel, entworfen von dem Mailänder Architekturbüro Antonio Citterio Patricia Viel, stattet seine Bäder mit Duschvorhangstangen von PHOS aus.

Ja, sie haben richtig gehört, Duschvorhangstangen in Bädern von Luxushotels. Der Trend zu offenen Duschen oder Bädern oder aber mit Glastüren vor denselben ebbt allmählich wieder ab, die gute alte Duschvorhangstange mit Textilvorhang erlebt eine Renaissance. Und das hat einen guten Grund: Taktilität.

Taktilität lässt sich am besten mit "Fühlbarkeit‘" übersetzen, in der Einrichtung bedeutet das den Einsatz von haptisch erfahrbaren Materialien. Diese bilden einen Kontrast zu den glatten und kalten Oberflächen, mit denen wir im Alltag hantieren und die unser Verlangen nach sensorischen Reizen nicht stillen: Smartphones, Tablets und Touchpads.

Neben dem Trend zu Taktilität gibt es auch praktische Gründe für die Stangen-Vorhang-Kombination. Das textile Material kann Farbtupfer ins Bad bringen, sorgt für Schallschutz und verbessert so die Atmosphäre im Bad. Die ultraschmale Duschvorhangstange von PHOS bietet zudem zusätzlichen Platz, denn wenn der Vorhang weggezogen wird entsteht bei den heute meist üblichen, bodengleichen Duschen freie Verkehrsfläche.

Neben den Stangen gibt es von PHOS alle erdenklichen weiteren Möbel und Beschläge für das Bad, wie Handtuchhalter und Regale, Duschablagen oder magnetische Seifenhalter – die Materialität der Edelstahlprodukte, hygienisch, nachhaltig und wasserresistent, ist einfach prädestiniert für die Nasszelle.

Aber auch für Flur und Eingangsbereich eignet sich das Material hervorragend. Die Schuhregale und Garderoben von PHOS haben eine schlichte Eleganz und sind dabei ausgesprochen robust. Die Produkte lassen sich optimal an den Raum anpassen. Das Schuhregal ist beispielsweise in Breite und Höhe variabel, eine massive Eichenholzsitzfläche lässt das Regal zur Bank werden. Besonders edel: die Schuhablage zur Wandmontage verleiht der Ablage einen schwebenden Charakter.

Das ursprünglich eher technisch wahrgenommene Naturell des Werkstoffes Edelstahl hat sich, durch gute Gestaltung sowie die fein geschliffenen Oberflächen, den Weg von öffentlichen Gebäuden und Büroeinrichtungen in den privaten Lebensraum gebahnt. Neben vielen anderen Materialtrends, die kommen und gehen, ist Edelstahl ein Stoff, der gekommen ist, um zu bleiben.

"Weniger, aber besser" könnte das Kredo von PHOS sein. Das passt ziemlich genau in den heutigen Zeitgeist: Wir konsumieren weniger, dafür aber Hochwertigeres, das länger hält und, besonders bei Möbeln und Beschlägen – zeitlos ist. Die gradlinige Formensprache der Produkte fügt sich mühelos in fast jede Umgebung ein und leistet einen stillen, aber wesentlichen Beitrag zur Ästhetik der Innenarchitektur.
Übrigens: Die Chance, dass Sie schon einmal einem Produkt von PHOS über den Weg gelaufen sind, ist, auch wenn Sie noch keinen Fuss in eines der zuvor genannten Prestigeobjekte gesetzt haben, recht hoch. Denn eines, der bekanntesten Produkte von PHOS ist das mit drei Design-Awards ausgezeichnete Mann-Frau Piktogramm, das uns in einer Vielzahl von öffentlichen Gebäuden, Büros und Hotels weltweit diskret den Weg zum stillen Örtchen weist.



 
European Business Connect
Folgen Sie uns
© 2006–2022 European Business Connect