X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
Merkliste
Bookmark I
Merkliste anzeigen

Branchenbuch

Firma eintragen

Sie befinden sich hier: Start » Gesundheit » Seniorenheim

 Zurück zur Übersicht 
 
GEMEINSAM statt EINSAM GmbH
Gesundheits- und Pflegezentrum Maria Lanzendorf
Hauptstrasse 25
AT-2326 Maria Lanzendorf
Tel.: 0043 - 2235 - 42 000
Fax: 0043 - 2235 - 42 000 - 42
Email: office@seniorenheim-ml.at
WWW: http://www.seniorenheim-ml.at


MerkenAnfrage-Formular

MerkenMerken

Adressbucheintrag importieren Ins Adressbuch übertragen

auf Facebook teilenTeilen

als PDF speichernAls PDF speichern

Google Maps In Google Maps öffnen

Das Seniorenheim Maria Lanzendorf ist ein privates Pflegeheim in zentraler Grünlage gegenüber der Wallfahrtskirche Maria Lanzendorf.

Das Seniorenheim bietet Pflege und Betreuung für 105 Bewohner. Im Erdgeschoß befindet sich ein spezieller Wohnbereich für Menschen mit Demenz.

Neben dem Angebot der Kurzzeit- und der Langzeitpflege gibt es auch die Möglichkeit einer Tages- und Demenzbetreuung.

Für das Wohlbefinden der Bewohner ist das direkte Umfeld entscheidend. Alte Menschen und im speziellen demente Menschen leben nach ihren eigenen Normen. Sie nehmen unser Wertesystem nicht mehr als für sie gültig und brauchbar wahr. Aus dieser Erkenntnis ergibt sich die Grundlage für unsere Arbeit im Seniorenheim. Alle Bewohner werden so akzeptiert, wie sie sind.

Unsere Dienstleistungen:

∙Pflege & Betreuung

Das Seniorenheim ist ein lebendiger Ort mit den Bewohnern und ihren Bedürfnissen im Mittelpunkt. Es sind Bewohner, die mit steigendem Lebensalter unserer Unterstützung bedürfen und denen wir mit Respekt und Wertschätzung begegnen.

Unser Ziel ist, dass sich Menschen bei uns wohl und sicher fühlen und so lange als möglich "sie selbst sein" können.

Unsere Arbeit ist mehr als die Übernahme der körperlichen Pflege der Bewohner. Eine ganzheitliche Sichtweise der Menschen unter Einbeziehung der psychischen und sozialen Bedürfnisse ist uns wichtig.

Wir pflegen einen intensiven, offenen Kontakt zu den Angehörigen. Sie sind jederzeit willkommen und wir ermöglichen ihnen gemeinsame Mahlzeiten mit den Bewohnern.

Wir sehen es auch als Teil unserer Arbeit im Seniorenheim, zu zeigen wie wertvoll und bereichernd der Kontakt mit an Demenz erkrankten Menschen für das eigene Leben sein kann.

Wir möchten das Bewusstsein für unsere dementen Mitmenschen sensibilisieren und das Verständnis für sie erhöhen.

∙Ärztliche Betreuung

Jeder BewohnerIn hat die Möglichkeit den Arzt des Vertrauens als Hausarzt in das Seniorenheim mitzubringen. Für BewohnerInnen ohne ärztliche Betreuung übernimmt unser Hausarzt gerne diese Aufgabe.

Für spezielle Konsiliartätigkeiten (Neurologie, HNO, Dermatologie, Zahnheilkunde) stehen uns regelmäßig Fachärzte für Hausbesuche zur Verfügung.

∙Therapien

Folgende Therapien werden zur Zeit angeboten:

-Ergotherapie
-Physiotherapie
-Logopädie

→Ergotherapie

Das Ziel der Ergotherapie ist die größtmögliche Selbstständigkeit und Lebensqualität des Bewohners im Alltag, in persönlichen Bereichen, im Haushalt und in der Freizeit. Durch gestalterische Tätigkeiten, Training zur Selbsthilfe, Herstellung, Einsatz und Unterweisung im Gebrauch von Hilfsmitteln werden vorhandene Fähigkeiten gefördert und erhalten, verloren gegangene wiedererlangt oder Kompensationsmöglichkeiten für Funktionsverluste entwickelt. Therapieziele werden mit dem Bewohner gemeinsam und individuell erarbeitet und festgelegt.

Ergotherapie erscheint sinnvoll bei Erkrankungen der Gelenke oder bei Schlaganfall, Morbus Parkinson, Demenz, Depression, Osteoporose oder Frakturen.

Neben dem Selbsthilfetraining sind das Training der sensomotorischen Fähigkeiten (Spühren und Bewegen), das Hirnleistungstraining (Konzentration, Gedächtnis, Wahrnehmung, Orientierung) und das psychosoziale Training (Förderung von sozialen und psychischen Fähigkeiten wie Kommunikation, Kreativität, Eigeninitiative und Selbstwertgefühl) die wesentlichen Schwerpunkte der Ergotherapie.

→Physiotherapie

Bereits Hippokrates verstand den lebendigen Leib als Organismus, Gesundheit als Gleichgewicht und Krankheit als gestörten physischen und psychischen Gesamtzustand.

Physiotherapie umfasst alle Maßnahmen, die zur Verbesserung und/oder Erhaltung der Gelenksbeweglichkeit, Gehfähigkeit und größtmöglichen Schmerzfreiheit führen.

Die Behandlung ist an die anatomischen und physiologischen, motivationalen und kognitiven Gegebenheiten des Bewohners angepasst. Dabei zielt die Behandlung einerseits auf natürliche, physiologische Reaktionen des Organismus (z. B. Muskelaufbau und Stoffwechselanregung), andererseits auf ein verbessertes Verständnis der Funktionsweise des Organismus (Dysfunktionen/Ressourcen) und den eigenverantwortlichen Umgang mit dem Körper ab.

Ansatzpunkt der Physiotherapie ist das Bewegungssystem und das Bewegungsverhalten des Bewohners.

Das Ziel der Physiotherapie ist darüber hinaus die Förderung der Eigenständigkeit und Selbstständigkeit des Bewohners und die Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Organismus.

→Logopädie

Kommunikation ist unser Leben. Sie bedeutet Austausch und Teilhabe. Unsere Kommunikation ist angewiesen auf Sprache und Sprechen. Wer seine Kommunikationsfähigkeit nicht voll entwickeln kann oder verliert, ist gefährdet, ausgeschlossen zu sein.

Die Logopädie befasst sich mit der verbalen Kommunikation und aus therapeutischer Sicht mit Störungen der Kommunikationsfähigkeit, unterschiedlicher Genese.

Die therapeutischen Methoden werden bei Beeinträchtigungen der Sprache, des Sprechens, der Mundfunktion, der Stimme und des Hörens angewandt. Auch bei Schluckstörungen oder sonstigen Schwierigkeiten der Nahrungsaufnahme kommen Logopäden zum Einsatz.

Ziel einer logopädischen Behandlung ist die Wiederherstellung, Verbesserung oder Kompensation von kommunikativ eingeschränkten Fähigkeiten.

∙Seniorenbetreuung

Wir bemühen uns im Seniorenheim den Interessen, Fähigkeiten und Vorlieben der Bewohner entsprechende Tagesaktivitäten anzubieten und mit ihnen gemeinsam den Tagesablauf zu gestalten.

Das Ziel der Aktivitäten im Seniorenheim ist einerseits die Schaffung einer Tagesstruktur mit Unterhaltungswert, andererseits geht es um die Förderung und Aktivierung der Senioren und um die Unterstützung des sozialen Aspektes im Zusammensein.

Die Aktivitäten der Seniorenbetreuung bewirken auf der körperlichen Ebene eine Anregung des Kreislaufs, eine Vertiefung der Atmung, eine Stärkung der Muskulatur, eine Verbesserung der Gelenksbeweglichkeit, des Körperbewusstseins und der Körperwahrnehmung. Erinnerungen und Emotionen werden geweckt , das Konzentrations- und Koordinationsvermögen und das Gedächtnis werden trainiert und gefördert.

Zu unseren Aktivitäten zählen:

-Gedächtnistraining
-Seniorentanz
-Singen und Musizieren
-Operettennachmittage
-Lesungen
-Diskussionsrunden
-Gemeinsames Kochen und Backen
-Basteln und Malen
-Gemeinsame Feste und Geburtstagsfeiern
-Ausflüge

∙Weitere Angebote

Folgende zusätzliche Angebote werden unseren Senioren noch angeboten:

-Shiatsu
-Frisör
-Maniküre/Pediküre

→Shiatsu

"Ein entspannter Mensch ist ein gesunder Mensch" (Chinesisches Sprichwort)

Shiatsu ist eine manuelle Form der Körperarbeit, deren Wurzeln über 3000 Jahre in die Geschichte der Traditionellen Chinesischen Medizin zurückreichen. Die theoretische Grundlage von Shiatsu bilden die Systeme von Yin und Yang und den fünf Elementen, bzw. den fünf Wandlungsphasen.

Shiatsu betrachtet den Menschen ganzheitlich. Stress, Sorgen und Ängste manifestieren sich im Körper oft als Schmerzen und Spannungszustände.

Während einer Shiatsubehandlung hat der Körper die Möglichkeit los zu lassen und sich zu entspannen. Die Atmung vertieft sich und der Körper aktiviert seine Selbstheilungs- und Widerstandskräfte. Der Blut- und Energiekreislauf wird angeregt und harmonisiert. Shiatsu unterstützt die Körperwahrnehmung und stärkt den Bewegungsapparat. Es fördert die Beweglichkeit und hilft bei psychosomatischen Beschwerden wie Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Nervosität, Verdauungsstörungen, etc.

→Frisör

Zum persönlichen Wohlbefinden gehört auch der regelmäßige Besuch beim Frisör.

Jeden Donnerstag steht im Seniorenheim ein Frisör zur Verfügung. Die Anmeldung erfolgt auf eigenen Wunsch in den entsprechenden Wohnbereichen.

→Maniküre/Pediküre

Vierzehntägig besteht die Möglichkeit eine Maniküre oder Pediküre in Anspruch zu nehmen.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.



 
European Business Connect
Folgen Sie uns
© 2006–2018 European Business Connect