X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
Merkliste
Bookmark I
Merkliste anzeigen

Branchenbuch

Firma eintragen

Sie befinden sich hier: Start » Handwerk » Bautenschutz, Dachbeschichtung, Dachverfugung,Dämmtechnik, Fassadenbeschichtung

 Zurück zur Übersicht 
 
HTH Hyperdämm & Bautechnik

Rondenbarg 11-17
22525 Hamburg
Tel.: 040 - 399025 - 45
Fax: 040 - 399025 - 44
Email: info@hyperdaemm.de
WWW: http://www.hyperdaemm.de


MerkenAnfrage-Formular

MerkenMerken

Adressbucheintrag importieren Ins Adressbuch übertragen

auf Facebook teilenTeilen

als PDF speichernAls PDF speichern

Google Maps In Google Maps öffnen

HTH Hyperdämm ist seit 1975 Spezialist für Wärmedämmung in Hamburg:

Wir führen Einblasdämmung durch, das bedeutet:

Dämmmaterial wie Glaswolle, Steinwolle, Perlite, Zellulose oder Polystyrol (Styropor-Kügelchen) werden in die Zwischenräume im zweischaligen Mauerwerk geblasen.

Wir arbeiten als lizensierter Fachbetrieb mit namhaften Herstellern wie Knauf Insulation, Rockwool, Knauf Perlite.

Bei der Einblasdämmung oder auch Kerndämmung verbessert sich die Dämmleistung der Außenwände um den Faktor 3 - dreimal bessere Wärmeisolierung als ohne Dämmung.

Verbesserung des Raumklimas durch Erhöhung der Wandtemperatur. Die Räume werden schneller warm und halten die Wärme.

Die Kerndämmung am Haus amortisiert sich bereits nach ca. 5 Jahren und "rechnet sich" schneller als beispielsweise ein Wärmedämmverbundsystem (Dämmplatten auf die Außenwände kleben).

Die nachträgliche Einblasdämmung eines Einfamilienhauses dauert maximal zwei Tage: Von der Untersuchung der Hohlschicht per Endoskop bis zur fertigen Kerndämmung. Dabei können wir in der Regel ohne Gerüst arbeiten.

Die Kosten für diese Wärmedämmung amortisieren sich nach etwa fünf Jahren.

Eine Kerndämmung rechnet sich schneller als jede andere nachträgliche Dienstleistung am Haus!

Dämmstoff Glaswolle:

Glaswolle ist unter dem Mikroskop betrachtet feiner als Steinwolle. Damit es nicht juckt und kratzt, wird die Glaswolle von Knauf Insuation veredelt und hergestellt mit Hilfe der: ECOSE® Technology.

Bereits 2009 wurde bei Knauf Insulation Formaldehyd aus dem Bindemittel für Mineralwolle verbannt. Möglich machte dies ECOSE Technology, ein Bindemittel auf Basis vorwiegend natürlich-organischer Grundstoffe.

Dämmstoff Steinwolle:

Wir verwenden Steinwolle von dem Hersteller Rockwool, dem Marktführer in Deutschland für Steinwollprodukte, und zwar das Produkt Fillrock-KD und Fillrock-RG.

Damit arbeiten wir seit 2005 und haben ca. 1.500 Häuser damit gedämmt.

Besonders gute Einsatzmöglichkeiten:

Fillrock-KD wird verwendet für die Kerndämmung im Einblasverfahren von zweischaligem Mauerwerk.

Fillrock-RG für die Dämmung von Dachschrägen und Decken.

Dämmstoff Polystyrol:

Der Lückenfüller: Zweischaliges Mauerwerk wird fit gemacht für den Winter.

Für die Dämmung von Hohl-mauerwerk entwickelt H2•Wall wird in Granulatform geliefert und mit Einblasmaschinen im Hohlraum verbaut.

So können sowohl dünne als auch dickere Dämmstärken verlässlich installiert werden. Dabei sorgt die Linsenform des Granulats für den nötigen Formschluss der Teilchen untereinander und die Verwirbelung durch die Einblasluft sorgt für eine zuverlässige Verfüllung des Hohlraumes durch die „Dämmlinsen“.



 
European Business Connect
Folgen Sie uns
© 2006–2019 European Business Connect